Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Aktionswoche „Netzwerk Bibliothek“: Eisenacher Stadtbibliothek lockt mit vielfältigen Angeboten

Mit einem Bibliotheksfest am Samstag, 21. Oktober, startet die Eisenacher Stadtbibliothek gemeinsam mit ihrem Förderverein in die Aktionswoche „Netzwerk Bibliothek“. Pünktlich zum Internationalen Tag der Bibliotheken, der jährlich am 24. Oktober gefeiert wird, bieten die Bibliotheken in der gesamten Bundesrepublik Aktionen an.

In der Eisenacher Stadtbibliothek erwartet die Gäste von 14-18 Uhr eine offene Bibliothek mit Bücherflohmarkt, Kaffee- und Kuchenbasar sowie Bastelangeboten für Kinder. Um 14.30 Uhr ist Silvester Tamas vom NABU Thüringen zu Gast. Er weiht Groß und Klein in die Geheimnisse der einheimischen Raubkatzen – Luchs und Wildkatze – ein. Dieser Vortrag in der Bibliothek kann eintrittsfrei besucht werden. Außerdem gibt es Popcorn für die kleinen Besucher.

Am Abend laden Stadtbibliothek und Förderverein Stadtbibliothek Eisenach e.V. um 19 Uhr zu einer Lesung ein – Klaus Jäger, Thüringer Krimiautor und Lokalredakteur der Thüringer Allgemeinen aus Apolda, kommt zu Besuch und stellt seine Kriminalromane mit Regionalbezug vor. Darunter sind Bücher mit dem Titel „Rennsteigschwalben“, „Thüringer Quelle“, „Rostbratwurst“ oder „Krügers Erbe“. Der Eintritt zu dieser Lesung kostet 5 Euro. Mitglieder des Förderverein Stadtbibliothek Eisenach e.V. erhalten den Eintritt zu einem ermäßigten Betrag von 3 Euro. Da die Plätze für die Lesung begrenzt sind, ist eine rechtzeitige Anmeldung sinnvoll – in der Stadtbibliothek direkt oder unter Telefon 03691/ 73 49 678 beziehungsweise per Email an bibliothek@eisenach.de.

Bereits ab 17 Uhr – sozusagen als Einstimmung auf die abendliche Lesung – werden Thüringer Rostbratwürste vom Grill angeboten.

Weiterer Höhepunkt in der Aktionswoche ist eine Lesung mit Michael Kirchschlager aus Arnstadt. Der Verleger und Autor kommt – wie schon bei seinem letzten Besuch – im Kettenhemd als Ritter verkleidet am Dienstag, 24. Oktober, um 10 Uhr in die Eisenacher Stadtbibliothek. In einer geschlossenen Veranstaltung für Schüler der Eisenacher Mosewaldschule erzählt er neue Geschichten vom Drachen Emil und wird mit „Der Pupswettbewerb und Emil in der Klemme“ die Kinder begeistern. Diese Lesung wird gefördert vom Freistaat Thüringen und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Mit einem Aktionstag informiert die Stadtbibliothek Eisenach über einen ganz neuen Service. Unter dem Motto „Chance Inklusion“ geht die Eisenacher Bibliothek eine Partnerschaft mit der Deutschen Zentralbücherei für Blinde in Leipzig ein und ermöglicht es so Menschen mit Sehbeeinträchtigung, einen großen Fundus an Hör-Literatur (Hörbücher und Hörfilme im speziellen DAISY-Format) zu bestellen und zu nutzen. Neben dem in der Eisenacher Bibliothek vorhandenen Bestand kann auf etwa 40.000 weitere Hörbücher zurückgegriffen werden. Am Donnerstag, 26. Oktober, um 10.30 Uhr wird dieser neue Service in der Stadtbibliothek Eisenach offiziell vorgestellt. Zur Eröffnung des Aktionstages stellt Caroline Schürer die DZB, die Deutsche Zentralbücherei für Blinde in Leipzig, und ihre Angebote vor. Neben Hörbüchern können über die DZB auch Bücher in Brailleschrift oder Hörfilme ausgeliehen werden. Die Stadtbibliothek Eisenach informiert über die Möglichkeit der Bestellung vor Ort und den neuen Service für Menschen mit Seheinschränkung. Nutzer der Bibliothek, deren Sehkraft nachlässt, und Interessierte sind herzlich eingeladen.

Für Betroffene gibt es ab sofort in der Eisenacher Stadtbibliothek auch zwei spezielle Abhörgeräte für Audio-CDs im sogenannten DAISY-Format zur Ausleihe – wer vor einem Kauf erst einmal testen möchte, ob und wie er oder sie mit einem solchen Gerät zurechtkommt, kann dies so ausprobieren. In vielen Fällen beteiligt sich auch die Krankenkasse an der Anschaffung eines solchen Gerätes – ganz oder teilweise.

Außerdem macht am Aktionstag (Donnerstag, 26. Oktober) das Beratungsmobil „Blickpunkt Auge“ Station in Eisenach. Zwischen 10.30 und 15 Uhr können sich auf dem Eisenacher Marktplatz alle interessierten, sehbeeinträchtigten Menschen oder deren Freunde und Verwandte zu den häufigsten Augenerkrankungen kostenlos informieren. Berater geben Informationen zu Sehhilfen, anderen Hilfsmitteln, Reha-Maßnahmen sowie zu möglichen rechtlichen und finanziellen Ansprüchen. Zudem informiert im Beratungsmobil die DZB über ihre Literaturangebote für Leser mit Seheinschränkungen und eine Vertreterin der Stadtbibliothek Eisenach informiert über die Mittlerrolle der Bibliothek vor Ort und den neuen Service, den die Stadtbibliothek anbietet.

Noch bis zum 3. November können Interessierte darüber hinaus etwas über die Brailleschrift und entsprechende Angebote zum Lesen für sehbehinderte oder blinde Menschen erfahren – eine entsprechende Ausstellung der Deutschen Zentralbibliothek für Blinde in Leipzig ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Eisenach zu sehen.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top