Eisenach Online

Werbung

Christian Hirte MdB beteiligt sich am 12. Bundesweiten Vorlesetag

Auch in diesem Jahr wird der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte wieder am Bundesweiten Vorlesetag teilnehmen und Grundschulen im Wahlkreis aufsuchen, um Schulanfängern vorzulesen und insbesondere zum allerersten Selbstlesen zu animieren.

Den Anfang machen heute die ersten und zweiten Klassen der Krayenberg-Grundschule in Tiefenort. Fortgesetzt wird die Vorleseaktion am Mittwoch, 18. November 2015 bei den ersten und zweiten Klassen der Sebastian-Kneipp-Schule in Bad Tennstedt. Hirte liest Kostproben aus den Büchern „Ella in der Schule“ und „Ella in der zweiten Klasse“ von Timo Parvela vor.

Zum 7. Mal in Folge beteilige ich mich an dieser Aktion. Erst kürzlich unterstützte ich das ebenfalls von der Stiftung Lesen initiierte frühkindliche Leseförderprogramm „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“. Unser Nachwuchs sollte schon zeitig ans Lesen herangeführt werden, denn wer viel liest, dem öffnen sich Chancen für einen erfolgreichen Bildungsweg, so der dreifache Familienvater Hirte.

Interessierte und Vertreter der Medien sind herzlich zu den Vorlesestunden eingeladen:
> Dienstag, 17. November 2015, 7.55-9.30 Uhr
Krayenberg-Grundschule Tiefenort, Kantstr. 12, 36469 Tiefenort
> Mittwoch, 18. November 2015, 10-11 Uhr
Schulungszentrum der Staatlichen Grundschule Sebastian-Kneipp-Schule, Anfahrt über Lindenstr. / C.A.-Just-Str., 99955 Bad Tennstedt

Hintergrund:
Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Dieser Aktionstag für das Vorlesen findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Auch an ungewöhnlichen Vorleseorten finden Aktionen statt: im Riesenrad, im Flugzeug, in einem Tierpark, in Museen oder als Guerilla-Variante auf einer viel befahrenen Kreuzung – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 2014 wurde die Rekord-Teilnehmerzahl aus dem Vorjahr noch einmal übertroffen:  Nahezu 83.000 Vorleserinnen und Vorleser griffen zu den Büchern und steckten über 2,5 Millionen Zuhörer in ganz Deutschland mit ihrer Lesefreude an. Zusammen mit ihnen haben über 1.300 Politiker und 130 Prominente gezeigt, wie wichtig und schön Vorlesen ist.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top