Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Th. Levknecht

Beschreibung:
Bildquelle: © Th. Levknecht

Ehemalige, aktuelle und vielleicht künftige Schüler trafen sich

Elisabeth-Gymnasium Eisenach präsentierte sich mit buntem Herbstfest

Deborah, Katharina und Juliane legten vor 7 Jahren am Eisenacher Elisabeth-Gymnasium ihr Abitur ab. Am vergangenen Wochenende trafen sie sich wieder. Im Elisabeth-Gymnasium. Zum Herbstfest 2017. Das alljährliche Herbstfest nehmen viele ehemalige Schüler zum Anlass, in ihrer „alten Schule“ vorbeizuschauen, untereinander zu plauschen, aber auch mit den Lehrern „alte Zeiten aufzuwärmen“.

Wir wollen uns den künftigen Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern vorstellen, das Haus zeigen und zwanglos im Gespräch, erläutert Schulleiterin Roswitha Becker.

Foto: © Th. Levknecht

Das Herbstfest habe sich hierzu bestens geeignet. Auf die Besucher wartete vom Foyer bis in die Klassenräume auf den drei Etagen viel Interessantes. Zum Schauen und zum Mitmachen. Um Neugier zu wecken. Vom Vortstellen des musikalisch-künstlerischen Zweiges, über  Quizspielen mit dem Smartphone, Heimatkunde, Englisch, Geografie  und Französisch, bis zu Physikalischen und chemische Experimente und Geschichte zum Anfassen. Natürlich wurde auch sportliche Betätigung angeboten. Leckerer selbstgebackener Kuchen und schmackhafte Bratwürste vom Rost hielten die fleißigen Helfer als Gaumenfreuden bereit.

Derzeit besuchen 524 Schüler die Bildungseinrichtung, die von 50 Lehrern, darunter vier Referendare, unterrichtet werden. Das Elisabeth-Gymnasium nimmt in der Bildungslandschaft der Region Eisenach eine herausragende Stellung ein.

Die Zahl der Schüler ist leicht gesunken. Das entspannt etwas die räumliche Situation. Der Sanierungsstau muss dennoch aufgelöst werden. Wir brauchen auch die Räume im Keller und eigentlich noch einen Anbau, denn die Zahl der Schüler, die an der Mittagsversorgung teilnehmen möchten, steigt an, berichtet Schulleiterin Roswitha Becker.

Foto: © Th. Levknecht

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top