Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Sicher auf allen Wegen

Präventionsveranstaltungen für Grundschüler zu Gefahren auf dem Schulweg

Unter dem Thema „Sicher auf allen Wegen“ lernen die Grundschulkinder der 4. Klasse in Eisenach vom 6. bis 9. November Gefahren auf ihren Schul- und anderen Wegen zu erkennen und zu vermeiden. Ziel dieser präventiven Veranstaltung ist es, die Schüler zu informieren und ihnen Handlungsschritte zu vermitteln, mit denen sie gefährliche Situationen vermeiden oder bewältigen können.

An sechs Stationen beschäftigen sich die Kinder während der Projekttage im Kinder- und Jugendhaus des CVJM Eisenach (Hinter der Mauer 3) sowie im städtischen Kinder- und Jugendzentrum „Alte Posthalterei“ (Georgenstraße 52) insbesondere mit Gefahren, die bei Reisen mit der Eisenbahn auf sie zukommen können. Ebenso stehen richtiges Reagieren im Straßenverkehr, Belästigungen auf dem Schulweg und deren Vermeidung, Gefahren im Herbst und im Winter und richtiges Verhalten, wenn doch etwas passieren sollte auf dem Programm.

Für die vier Projekttage in diesem Jahr sind die 4. Klassen aller staatlichen Grundschulen Eisenachs und der Thüringer Gemeinschaftsschule angemeldet. Die Veranstaltung wurde 2014 als zweitägiges Projekt erstmalig durchgeführt und ergänzt die vielfältigen Präventionsangebote in den Schulen.

Die Kooperationsveranstaltung von Bundespolizeiinspektion Erfurt, Polizeiinspektion Eisenach, Verkehrswacht Wartburgkreis/ Region Eisenach e.V., dem Amt für Brand- und Katastrophenschutz und den freiwilligen Feuerwehren Eisenach Mitte, Stregda, Stedtfeld und Stockhausen/Hötzelsroda, dem CVJM Eisenach e.V. und dem Jugendamt wird unterstützt von den Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern der Schulen und Jugendeinrichtungen.

Zusätzlich steht die Bundespolizei mit ihrer Bahnsicherheitsmodellanlage für „gemischte“ Hortgruppen am Dienstag, 7. November, in der Zeit von 13.30 bis 14.30 Uhr, ebenfalls im Kinder- und Jugendhaus des CVJM, Hinter der Mauer 3, bereit.

Ebenfalls am Dienstag, 7. November, von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr können auch Eltern und Großeltern gemeinsam mit ihren Kindern die unsichtbaren und unterschätzten Gefahren von Gleisanlagen und Bahnverkehr an dieser Anlage kennenlernen. Diese ist  in Thüringen einmalig. Die Bundespolizistinnen und Polizisten üben daran mit den Kindern entsprechendes Verhalten. Für die Elternveranstaltung ist keine Anmeldung notwendig.

Anmeldungen und weitere Informationen sind über die Abteilung Jugendförderung des Eisenacher Jugendamtes, Tel. 03691-670782, 670730 oder -787, möglich.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top