Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: Stadt Eisenach

Aufräumarbeiten nach dem Starkregen in Eisenacher Ortsteilen

Nach dem Starkregen am 10. Juli begannen in den Eisenacher Ortsteilen Stedtfeld und Madelungen die Aufräumarbeiten. Mitarbeiter des Amtes für Tiefbau und Grünflächen beseitigen derzeit mit Unterstützung der Berufsfeuerwehr in Stedtfeld auf der Straße in Richtung Hörschel und der Straße zur Kläranlage (Am Frankenstein) angeschwemmten Schlamm und Geröll. Noch vor dem Wochenende sollen diese Straßen wieder für den Verkehr frei gegeben werden können.

Gesperrt bleiben muss weiter die Straße »Am Lindenrain” in Stedtfeld. Dort muss ein Baugrundgutachter die Stelle des Hangabrutsches untersuchen. Erst danach können das Ausmaß der Schäden und weitere Maßnahmen eingeschätzt werden.

Auch im Ortsteil Madelungen, wo in der Straße »Am Goldstück” mehrere Keller ausgepumpt werden mussten, laufen derzeit die Aufräumarbeiten. Das am Wochenende geplante Parkfest in Madelungen wird jedoch stattfinden.

Im Bereich des Roten Baches in der Frankfurter Straße kam es bisher zu keinen Überschwemmungen. Im sogenannten Sonnabendwinkel hatte die Stadt vor einiger Zeit ein Regenrückhaltebecken angelegt. Dieses hat das Wasser zurückgehalten und den Roten Bach entlastet. Das Becken ist bei dem Starkregen jedoch innerhalb von 24 Stunden randvoll gelaufen.

Die Eisenacher Berufsfeuerwehr und alle neun Freiwilligen Feuerwehren waren gestern Nachmittag und Abend fast sechs Stunden im Einsatz. Neben den Einsätzen wegen des Starkregens in Stedtfeld und Madelungen wurden die Wehrmänner auch nach zwei Verkehrsunfällen auf der Autobahn A4 zu Hilfe gerufen. Außerdem gaben Brandmeldeanlagen im Martin-Luther-Gymnasium und in einem Hotel Alarm. Die Wehrleute eilten vor Ort, mussten dort aber jeweils nur die Brandmelder zurückstellen.

Foto: ©Stadt Eisenach

Foto: ©Stadt Eisenach

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top