Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Beschreibung:
Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Eine Leichtverletzte und 10 000 Euro Sachschaden nach Verkehrsunfall

Es war eine Schreckensmeldung, die am heutigen Dienstagnachmittag gegen 13:40 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr Ruhla einging. «Verkehrsunfall mit einer verletzten Person» hieß es von der Leitstelle Wartburgkreis. Unmittelbar nach dem Alarm rückten die 15 Männer und Frauen mit fünf Fahrzeugen aus und begaben sich mit Blaulicht und Martinshorn zur Unfallstelle in der Altensteiner Straße, kurz vor dem Ruhlaer Waldbad.

«Für die Kameraden und mich war es ein erschreckendes Bild, das sich uns dort bot», erklärte Stadtbrandmeister Marcel Kroh auf Nachfrage von Eisenachonline.de. Auf einer Länge von 30 Metern hatten die Trümmerteile der beiden verunfallten PKW gelegen. «Sogar eine Alufelge hatte sich bei dem Zusammenprall gelöst und lag nun auf der Straße», berichtete der Feuerwehrchef.

Auch die Polizei war zunächst geschockt von dem Ausmaß des Unfalls. Dennoch konnten die Beamten, welche kurz nach der Feuerwehr an die Unfallstelle kamen, feststellen, dass es trotz des enormen Ausmaßes der Trümmerstreuung nur eine Leichtverletzte gab.
Mit einem Rettungswagen wurde die 43-jährige Polofahrerin in das Krankenhaus nach Eisenach gebracht.
Mehr Glück hingegen hatte der vermeintliche Verursacher des Zusammenstoßes. Der 52-jährige Fahrzeugführer eines Audi blieb unverletzt.

Zum genauen Unfallhergang und der Ursache des Zusammenstoßes konnte sich die zuständige Polizeidienststelle am Dienstagabend noch nicht äußern. Sicher ist aber, dass rund 10 000 Euro Sachschaden bei dem Unfall entstanden.

Paul-Philipp Braun |

Werbung
Top