Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Beschreibung:
Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Ersthelfer verhinderten möglicherweise Schlimmeres

Zu einem Großalarm verschiedener Feuerwehren des Erbstromtals kam es am frühen Dienstagabend gegen 17:20 Uhr. Unter dem Einsatzstichwort «Verkehrsunfall – Fahrzeug qualmt» wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Schönau, Wutha, Mosbach und Farnroda auf die Landstraße 3007 gerufen.

Vor Ort stellten die eintreffenden Helfer fest, dass es sich bei dem verunfallten Fahrzeug um einen silbernen Opel Astra handelte, welcher auf halber Strecke zwischen Schönau und Kälberfeld frontal mit einem Baum kollidiert war.
Die beiden Insassen des Fahrzeugs, ein älteres Ehepaar, waren jedoch bereits von couragierten Ersthelfern aus ihrem Auto befreit worden. «Das war eine wirklich gute Hilfeleistung, die den beiden Herrschaften unter Umständen sogar das Leben gerettet hat», sagte ein Feuerwehrmann über die Rettungsaktion der anderen Autofahrer.

Auch hatten die Laienhelfer bereits mit Handfeuerlöschern gegen den Qualm aus dem Motorraum gekämpft, sodass auch die Brandgefahr gebannt werden konnte.
Nach ihrem Eintreffen an der Unfallstelle übernahmen Mitarbeiter des Rettungsdienstes dann die weitere Versorgung der beiden Verunfallten, während die Feuerwehrleute das Fahrzeug sicherten und umgehend eine Vollsperrung einleiteten.

Die Landstraße war daraufhin für rund anderthalb Stunden gesperrt. Wie es auf der nur leicht kurvigen Strecke zu einem solchen Unfall kam, dazu konnte sich die zuständige Polizei am Abend noch nicht äußern. Auch der entstandene Sachschaden ist noch ungewiss.

Frontal war der PKW mit dem Baum kollidiert.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Zwischen Schönau und Kälberfeld kam es nach dem Unfall zu einer Vollsperrung.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Auch Airbags verhinderten möglicherweise Schlimmeres.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Paul-Philipp Braun |

Werbung
Top