Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © FF Stockhausen-Hötzelsroda

Beschreibung:
Bildquelle: © FF Stockhausen-Hötzelsroda

Freiwillige Feuerwehr Stockhausen-Hötzelsroda zieht positive Bilanz für das Jahr 2016

Eine rundum positive Bilanz des Jahres 2016 zog Wehrführer Florian Suck zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Stockhausen-Hötzelsroda. Insgesamt leisteten die 16 Mitglieder der Wehr (2 Kameradinnen und 14 Kameraden) im vorigen Jahr 1306 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Sie wurden zu fünf Einsätzen alarmiert – darunter drei Löscheinsätze, bei denen unter Atemschutz gearbeitet werden musst. Die Einsatzabteilung der FF verfügt über neun ausgebildete Atemschutzgeräteträger, deren Fertigkeiten gebraucht wurden.

In ihrer Freizeit absolvierten die Kameradinnen und Kameraden darüber hinaus sechs Übungen, waren an 18 Ausbildungsdiensten beteiligt und nahmen an 15 Lehrgängen teil. Zu den verschiedenen Übungen gehörten unter anderem die jährliche Einsatzüberprüfung der Eisenacher Freiwilligen Wehren, Übungen in den Kindergärten Stockhausen und Hötzelsroda sowie Übungen gemeinsam mit den Werkswehren von Opel und Bosch. Bei allen Übungen kam es neben dem Beherrschen der Technik stets auch auf das reibungslose Zusammenwirken mit den Kameraden anderer Feuerwehren an.

Die Kameradinnen und Kameraden aus Stockhausen und Hötzelsroda engagierten sich darüber hinaus auch in ihren Ortsteilen. So sicherten sie beispielsweise das Osterfeuer in Hötzelsroda, waren zur Brandschutzerziehung im Kindergarten Stockhausen und beteiligten sich an der Aktion „Sicher auf allen Wegen“. Auch am Stadtfeuerwehrtag in Stedtfeld vertraten sie ihre Ortsteil-Feuerwehr. Die Jugendfeuerwehr in Stockhausen/Hötzelsroda zählt derzeit nur zwei Mitglieder – ein Mädchen und ein Junge. Ihre Ausbildung fand deshalb meist mit bei anderen Eisenacher FF statt. Dabei standen Gerätekunde, Wasserversorgung, einfache Technische Hilfe, Knoten und Stiche sowie erste Hilfe auf dem Programm Sie beteiligten sich zudem bei der Brandschutzerziehung in den Kindergärten und nahmen am Stadtgeländelauf in Stregda teil.

In Anwesenheit von Brandamtmann Jens Claus (Amtsleiter Brand- und Katastrophenschutzamt), Stadtbrandinspektor Clemes Marxen sowie der Ortsteilbürgermeister Jürgen Jansen (Hötzelsroda) und Dieter Suck (Stockhausen) wurden Hendrik Heß zum Hauptfeuerwehrmann und Walter Wegner zum Oberfeuerwehrmann befördert sowie Christian Semmler zum Ausbilder für die Truppführerausbildung berufen. Wehrführer Florian Suck dankte allen Kameradinnen und Kameraden für die geleisteten Stunden und das hohe ehrenamtliche Engagement.

Ich denke, wir können stolz auf ein gutes Dienstjahr zurückblicken und auf das, was unsere Gruppe im letzten Jahr geleistet hat, betonte er zum Abschluss.

Foto: v.l.: Dieter Suck, Jens Claus, Hendrik Heß Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann, Christian Semmler Bestellung zum Ausbilder für Truppführerausbildung, Walter Wegner Beförderung zum Oberfeuerwehrmann, Florian Suck- Wehrführer.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top