Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Freiwillige Feuerwehr Neuenhof / Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Freiwillige Feuerwehr Neuenhof / Stadt Eisenach

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neuenhof

13 Kameraden gehören zur Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr, die Jugendfeuerwehr besteht aus drei Mitgliedern. Seit Dezember 2016 ist die Freiwillige Feuerwehr Neuenhof mit einem neuen Schlauchwagen ausgerüstet, der auch beim Katastrophenschutz zum Einsatz kommt.

Die Freiwillige Feuerwehr Neuenhof hat einen neuen Wehrführer. Andreas Herter ist auf der Jahreshauptversammlung der Wehr in dieses Amt gewählt worden. Sein Stellvertreter ist Hartmut Marschall, Jugendfeuerwehrwart ist Martin Leischner.

Hartmut Marschall berichtete auf der Jahreshauptversammlung auch über den Ausbildungsstand der Freiwilligen Feuerwehr. Im Jahr 2016 gab es 24 interne Ausbildungstermine für die Kameraden sowie drei gemeinsame mit der Berufsfeuerwehr und anderen Freiwilligen Feuerwehren (untern anderem zum Thema Unfallschutz und Sicherheit im Feuerwehrdienst). Hinzu kamen die jährliche Leistungsüberprüfung (Platz drei in der Mannschafts- und Platz zwei in der Gruppenführerwertung) mit entsprechendem Training, drei Einsätze sowie drei Einsatzübungen.

Auf die praktische Ausbildung der Kameraden wird viel Wert gelegt. Ziel waren einerseits das Auffrischen und das Verbessern der Ortskenntnisse an besonders gefährdeten Objekten sowie das Löschen von Bränden an schlecht zu erreichenden Gebäuden in dem Eisenacher Ortsteil. Die praktischen Ausbildungen konzentrierten sich auf den Aufbau der Löschwasserversorgung von verschiedenen zentralen Punkten des Ortes aus, zum Beispiel bei Entnahme aus Hydranten. Mehrfach wurde die Wasserentnahme aus der Werra von der Wasserentnahmestelle an der Kanuanlegestelle im Park geübt. Weiterhin erhielten alle Kameraden eine Einweisung in die Funktion und Handhabung der Atemschutztechnik.

Zur praktischen Ausbildung gehörte in 2016 auch eine Bootsausbildung auf der Werra – gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr sowie der Wehr aus Hörschel. Im Bereich des Kraftwerkes Spichra übten die Kameraden, einen Menschen aus dem Wasser zu retten.

Seit Februar 2016 besitzt die Neuenhofer Wehr ein CO-Warngerät. Die Kameraden werden damit beim Löschen von Bränden in Gebäuden vor Kohlenmonoxid gewarnt. Mithilfe dieses Gerätes sind die Trupps während des Einsatzes besser geschützt.

Seit Anfang Dezember 2016 ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Neuenhof ein neuer Schlauchwagen des Katastrophenschutzes stationiert. Das Fahrzeug stellt für die Feuerwehrarbeit  eine neue Qualität dar. Bei dem Schlauchwagen handelt es sich um einen 13 Tonnen – LKW, der mit 2000 Meter Schlauch und umfangreicher Technik zur Wasserförderung, Verkehrssicherung und Kommunikation ausgerüstet ist. Das Fahrzeug ist für den innerstädtischen Einsatz vorgesehen und kann bei Katastrophenschutzeinsätzen auch überörtlich und über einen längeren Zeitraum eingesetzt werden.

Mitgliederzahlen
Die Einsatzabteilung besteht aktuell aus 13 Kameraden, die alle eine gültige Feuerwehrausbildung haben. Drei Kameraden sind Atemschutzgeräteträger. Zur Alters- und Ehrenabteilung gehören fünf Kameraden. Zur Jugendfeuerwehr gehören drei Mitglieder.

Foto von links nach rechts: Jens Claus (Leiter Berufsfeuerwehr Eisenach), Lars Munkewitz, Rainer Marschall, Martin Leischner, Gisela Büchner (Ortsteilbürgermeisterin), Hartmut Marschall und Andreas Herter.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top