Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Marko Schall / Feuerwehr Wenigenlupnitz

Beschreibung:
Bildquelle: © Marko Schall / Feuerwehr Wenigenlupnitz

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wenigenlupnitz

Am Samstag, den 05.03.2016 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wenigenlupnitz statt. Als Gäste nahmen Herr Brohm als Vertreter der Gemeinde, der stell. Ortsbrandmeister Herr Schnauß und die Wehrleitung der Feuerwehr Stockhausen teil. Im Rechenschaftsbericht berichtete Wehrführer Marko Schall über das vergangene Jahr.

Die Einsatzabteilung zählt im Moment 31 Kameraden, darunter 3 Frauen. Das Durchschnittsalter liegt bei 36,5 Jahren. Zu 25 Einsätzen wurden die Kameraden im Jahr 2015 gerufen, darunter 4 Brände, 9 Einläufe von Brandmeldeanlagen und die restlichen Einsätze bezogen sich auf technische Hilfeleistungen.

Weiterhin gab es Berufungen zum Gruppenführer, Maschinisten und Gerätewart sowie folgende Beförderungen:
Richard Wolf – Beförderung zum Löschmeister
Marko Schall – Beförderung zum Löschmeister
Paul Römer – Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann
Gabriele Hammer – Ernennung zur Feuerwehrfrauanwärterin
Julia Damm – Beförderung zur Löschmeisterin

Im Jahr 2015 haben die Kameradinnen und Kameraden folgende Lehrgänge absolviert: Truppführer 2 Kameraden, Gruppenführer 3 Kameraden, BOS 1 Kameradin , Maschinist 2 Kameradinnen, Motorkettensägenlehrgang 3 Kameraden, Weiterbildung ABC 1 Kamerad und Weiterbildung Technische Hilfeleistung 3 Kameraden. Das ergibt eine Gesamtstundenzahl für das Jahr 2015 von 883,5. Insgesamt haben die aktiven Kameraden der Feuerwehr Wenigenlupnitz 122 Lehrgänge besucht. Das entspricht 3,9 pro Mitglied der Einsatzabteilung.

Vom Wehrleiter und den Kameraden wurden folgende Probleme angesprochen:
– Die Zusammenarbeit mit dem Amt für Brand und Katastrophenschutz in Bad Salzungen lässt sehr zu wünschen übrig, speziell die Anmeldungen und Einberufungen zu Lehrgängen und die Verteilung von wichtigen Informationen.
– Auch die im letzten Jahr schon angesprochenen Probleme mit bestimmten Abteilungen in der Verwaltung der Gemeinde haben sich nicht zum besseren geändert. Speziell wurde hier das Thema mit der Sirene angesprochen.

Aber auch positives gab es zu berichten:
– Die Ausstattung der Feuerwehr konnte wieder erweitert werden.
– Das Ausbildungsdefizit auf der Führungsebene ist abgebaut im Jahr 2015 sind drei Gruppenführer ausgebildet worden.
– Das Schimmelproblem in unserem Umkleideraum soll mit einem Lüftungsgerät beseitigt werden.

Abschließend bedankte sich die Wehrführung bei Peter Gebhardt und Fabian Harseim für die Hilfe bei der Vorbereitung unserer Übung am Asylbewerberheim und den Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft und deren Familien für das entgegengebrachte  Verständnis.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top