Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Feuerwehr Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Feuerwehr Stadt Eisenach

Jahreshauptversammlung der freiwilligen Feuerwehren der Stadt Eisenach

Zur Jahreshauptversammlung aller Eisenacher Freiwilligen Feuerwehren trafen sich Vertreter aller Wehren am vergangenen Wochenende in Stedtfeld. Als Gäste nahmen unter anderem Oberbürgermeisterin Katja Wolf, der ehrenamtliche Beigeordnete Dieter Suck und der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Sebastian Fischer teil.

Stadtbrandinspektor Clemens Marxen konnte in seinem Jahresbericht auf eine positive Bilanz der neun Freiwilligen Feuerwehren der Stadt verweisen. Insgesamt tun in den Einsatzabteilungen aller freiwilligen Feuerwehren 159 Männer und 13 Frauen ihren wichtigen Dienst für die Allgemeinheit. Mit insgesamt 172 gut ausgebildeten Einsatzkräften – das sind zehn mehr als im vergangenen Jahr – sind die Einsatzabteilungen gut aufgestellt. In den Alters- und Ehrenabteilungen waren im vergangenen Jahr 115 Kameradinnen und Kameraden organisiert.

Besonderen Schwerpunkt legen die Freiwilligen Feierwehren auf die Nachwuchsgewinnung. Stadtjugendfeuerwehrwart Andreas Herter konnte berichten, dass insgesamt 68 Kinder und Jugendliche in den Jugendfeuerwehren mit Eifer dabei sind. Im Jahr zuvor waren es nur 57 Mitglieder. Jugendfeuerwehren bestehen in den Freiwilligen Feuerwehren Eisenach-Mitte, Hörschel, Madelungen, Neuenhof, Neukirchen, Stedtfeld, Stockhausen/Hötzelsroda und Stregda.

Im Jahr 2015 wurden alle wichtigen Lehrgänge zur Aus- und Weiterbildung der Kameraden in den Einsatzabteilungen angeboten. Leider konnten personell nicht alle Lehrgänge besetzt werden. Dennoch haben zahlreiche Kameradinnen und Kameraden die verschiedensten notwendigen Weiterbildungen besucht. Ihnen sprach der Stadtbrandmeister Clemens Marxen ein herzliches Dankeschön und die Anerkennung für ihre Bereitschaft zur Weiterbildung aus.

In der Stadt Eisenach hat es im Jahr 2015 insgesamt 1038 Alarmierungen aller städtischen Feuerwehren (auch der Berufsfeuerwehr) gegeben. Das sind mehr als im Jahr zuvor, denn 2014 waren es insgesamt nur 944 Alarmierungen. Die Freiwilligen Feuerwehren waren im vergangenen Jahr an 37 dieser Einsätze beteiligt, davon zehn Brandbekämpfungen und 27 Hilfeleistungen.

Die Freiwilligen Feuerwehren und ihre Fördervereine sind aus dem gesellschaftlichen Leben der Stadt und der Ortsteile nicht mehr wegzudenken. Bei vielen Festen und Veranstaltungen, beim Sommergewinn oder sportlichen Events sind die Kameraden mit viel Engagement vertreten. Im vergangenen Jahr konnten die Freiwilligen Feuerwehren mit neuer Technik weiter ausgerüstet werden. So erhielten alle Wehren Sonder-, Mess- und Warntechnik, Überdruckatemschutztechnik und Einsatzkleidung. Für die vorbildliche Arbeit in den Feuerwehren wurden acht Kameradinnen und Kameraden geehrt. Als beste Löschgruppe in der Leistungsüberprüfung konnte die Freiwillige Feuerwehr Stregda ausgezeichnet werden.

Oberbürgermeisterin Katja Wolf bedankte sich bei den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren für die vorbildliche Organisation der Einsätze, die Bereitschaft zur Weiterbildung und den Brandsicherheitsdienst.

Dieses Engagement wird von der Stadt natürlich wahrgenommen und hoch geschätzt, sagte die Oberbürgermeisterin.

Ihr Dank gehe auch an die Familienangehörigen, die den Kameraden für ihren wichtigen Einsätze auch den Rücken frei halten.

Foto: Zur Jahreshauptversammlung wurden zahlreiche Kameraden für ihre ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top