Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: eyetronic - Fotolia.com

Beschreibung:
Bildquelle: eyetronic - Fotolia.com

Lösch- und Hilfseinsätze der Eisenacher Berufsfeuerwehr

Die Eisenacher Berufsfeuerwehr wurde am Wochenende (7. / 8. Januar) wegen zwei Bränden und zu Hilfseinsätzen alarmiert.

Am Sonntagnachmittag (8. Januar), kurz vor 15 Uhr stand nach einer Explosion ein Gartenhaus in der Gartenanlage im Bereich der Karolinenstraße voll in Flammen. Die Wehrleute löschten den Brand mit rund 8000 Litern Wasser. Während der Löscharbeiten wurden ein Gasflasche und ein Kraftstoffkanister gefunden und gesichert. Nach dem Löschen wurde der Brandort nochmals mit einer Wärmebildkamera überprüft, um Rückzündungen ausschließen zu können. Während des Löscheinsatzes sicherten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Stregda die Stadtbereitschaft.

Bereits am Morgen des 8. Januar war die Berufsfeuerwehr gegen 6.45 Uhr wegen eines Mülltonnenbrandes in der Wartburgallee alarmiert worden. Bereits bevor die Wehrleute eintrafen, hatten Anwohner mit Handfeuerlöschern das Feuer gelöscht. Die Feuerwehr erledigte das Nachlöschen und prüfte die Brandstelle nochmals mit einer Wärmebildkamera.

Die Hilfe der Berufsfeuerwehr wurde zudem am Samstag (7. Januar), kurz vor 23 Uhr nach einem Unfall an der Kreuzung Rennbahn / Clemdastraße angefordert. Die Wehrleute versorgten eine verletzte Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Zudem sicherten sie die Unfallstelle, beseitigten ausgelaufene Betriebsstoffe, klemmten an den beiden beteiligten Pkw die Batterien ab und räumten Trümmerteile von der Fahrbahn.

Bei einem weiteren Hilfseinsatz am Sonntag (8. Januar) mussten die Wehrleute in der Adam-Opel-Straße und der Nicolaus-Otto-Straße eine rund sechs Meter breite und etwa 900 Meter lange Ölspur von der Fahrbahn beseitigen.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top