Eisenach Online

Werbung

An heißen Tagen Kühlkette nicht abreißen lassen

TÜV Thüringen rät, leichtverderbliche Lebensmittel bei hochgradigen Außentemperaturen nicht unnötig lange im Fahrzeug zu belassen. Gerade an heißen Tagen besteht die Gefahr, dass durch ein Abreißen der Kühlkette frische oder tiefgekühlte Lebensmittel schneller verderben.

Vor allem durch die Sonne aufgeheizte Autos stellen eine erhebliche Gefahr für frische und tiefgekühlte Lebensmittel dar. Der heiße Wagen wirkt dabei ähnlich wie ein Brutschrank. In den Lebensmitteln können sich so gefährliche Bakterien beziehungsweise krankheitserregende Mikroorganismen bilden und vermehren. Daher darf die Kühlkette für den Frischetransport vom Supermarkt bis nach Hause nicht unterbrochen werden. Im Sommer sollten Kühl- oder Isoliertaschen zum Einkaufsbegleiter gehören.

Wird die Kühlkette einmal unterbrochen, kommt es bei den Lebensmitteln unweigerlich zu Einbußen der Qualität und Frische. Nicht nur der Geschmack, auch der Nährwert wird dadurch beeinträchtigt. Im schlimmsten Fall verderben die Lebensmittel schneller oder die angegebene Mindesthaltbarkeit wird nicht erreicht. Es ist daher ratsam, triefgefrorene Produkte möglichst am Ende des Einkaufs in den Korb zu legen und immer in geeigneten Tiefkühltaschen zu transportieren. Nach dem Einkauf sollte die Fahrt direkt nach Hause führen.

Für den Handel ist die Einhaltung der Kühlkette von der Erzeugung, über die Lagerung bis hin zum Verkauf an der Ladentheke gesetzlich vorgeschrieben. Bei den Verbrauchern wird dies aber oftmals leichtfertig vernachlässigt. Lebensmittelgeschäfte müssen hingegen die ununterbrochene Kühlung gewährleisten. Dabei unterliegen verschiedene Nahrungsmittelkategorien unterschiedlichen Temperaturzonen. So muss beispielsweise tiefgekühltes Fleisch und tiefgefrorener Fisch dauerhaft und durchgängig auf minus 18 Grad Celsius gekühlt werden, um die Mindesthaltbarkeit sicherzustellen. Frischfleisch und Fleischerzeugnisse hingegen sollten für den sicheren Transport sowie eine dauerhafte Lagerung die 4-Grad-Marke nicht überschreiten. Für Milch und Molkereiprodukte ist eine maximale Temperatur von 8 Grad Celsius einzuhalten, Schokolade wiederum verträgt auch Temperaturen von 15 bis 18 Grad Celsius. Auch Obst und Gemüse benötigt eine ausreichende Kühlung. Ein welker Salatkopf oder ein verschrumpelter Apfel sieht nicht nur unansehnlich aus, er schmeckt auch nicht mehr so gut wie ein knackiger.

A. Ziehn | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top