Eisenach Online

Werbung

162. Kantatengottesdienst am 14. Sonntag nach Trinitatis

Zum 162. Kantatengottesdienst lädt die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Eisenach am Sonntag ganz herzlich in Bachs Taufkirche, in die Georgenkirche zu Eisenach, ein. Am 14. Sonntag nach Trinitatis, dem 13. September 2009 kommt die Kantate „Jesu, der du meine Seele» von Johann Sebastian Bach, BWV 78, zur Aufführung.
Die Kantate aus Bachs sogenanntem Kantatenjahrgang ist für den vierzehnten Sonntag nach Trinitatis bestimmt und wurde erstmals am 10. September 1724 in der Nikolaikirche in Leipzig aufgeführt. Der unbekannte Textdichter verwendet das zwölfstrophige Lied «Jesu, der du meine Seele» von Johann Rist, einem Zeitgenossen Paul Gerhardts. Inhaltlich steht die Aussage im Mittelpunkt der Kantate, dass Jesus gelitten hat, damit das Leben heil werden kann. Wer darauf zu vertrauen vermag, muss sich nicht mehr ständig versuchen, sich selbst zu rechtfertigen und zu beweisen.
Im Kantatengottesdienst wirken mit: Martin Krumbiegel (Tenor), Michael Brieske (Bass), Clemens Lucke (Orgel), der Bachchor Eisenach und das Ambrosiuskammerorchester. Die musikalische Leitung hat Kirchenmusikdirektor Christian Stötzner. Die Predigt hält Oberpfarrer Stephan Köhler.
Im Jahr 2009 werden noch weitere drei Kantatengottesdienste stattfinden. Auch der Kantatenzyklus aus Georg Philipp Telemanns «Der Harmonische Gottesdienst» wird mit Gottesdiensten in der Georgenkirche, der Nikolaikirche und der Annenkirche fortgeführt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top