Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

245. Kantaten-Gottesdienst

245. Kantatengottesdienst am Sonntag Miserikordias Domini, am 30. April 2017, 10 Uhr in der St. Georgenkirche zu Eisenach

Am Sonntag Miserikordias Domini, am 30. April 2017 um 10 Uhr lädt die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Eise­nach zum 245. Kantaten­gottesdienst in die Taufkirche Johann Sebastian Bachs ein. Zur Aufführung kommt in diesem Gottesdienst in der Eisenacher St. Geor­genkirche die Kan­tate „Christ lag in Todesbanden“ BWV 4 von Johann Sebastian Bach.

Diese wohl älteste bekannte Kantate Johann Sebastian Bachs bringt Martin Luthers Oster-Choral „Christ lag in Todesbanden“ zum Klingen. Gestaltet ist sie als freudiges „Festlied“, das den österlichen Sieg Gottes über den Tod besingt.

Martin Luthers Theologie hat Johann Sebastian Bach entscheidend geprägt. Er hat sich vielfältig mit Werken Martin Luthers beschäftigt und auch mehrere seiner Choräle vertont. Mit der St. Georgenkirche in Eisenach sind beide eng verbun­den: Martin Luther hat während seiner Schulzeit als Kurrendesänger in Gottes­diensten in der Kirche gesungen und später mehrfach hier gepredigt – u.a. am 2. Mai 1521, zwei Tage bevor er auf die Wartburg „entführt“ wurde. – Johann Sebastian Bach wurde am 23. März 1685, mit zwei Tagen, in der Eisenacher St. Georgenkirche getauft. – Daher ist die Verbindung zwischen Martin Luther und Johann Sebastian Bach ein grundlegendes Thema in der St. Georgenkirche –besonders natürlich im Jubiläumsjahr 2017. Dass Bachs Oster-Kantate zu Luthers Choraltext im Gottesdienst am sogenannten Hirten-Sonntag erklingt, ist zugleich ein Anklang an die Ausstellung „Text: Luther & Musik: Bach“, die an diesem Wochenende im Bachhaus eröffnet wird.

Im Kantatengottesdienst wirken mit der Bachchor Eisenach und das Ambrosius­kammerorches­ter. Die musikalische Leitung hat Kirchenmusikdirektor Christian Stötzner, der zugleich die Orgel spielt. Die Predigt hält Pfarrer Stephan Köhler.

Für das Jahr 2017 sind weitere zehn Kantatengottesdienste geplant. Zum 246. und 247. Kantatengottesdienst in der St. Georgenkirche lädt die Evange­lisch-Lutherische Kirchengemeinde Eisenach am 18. und am 25. Juni 2017 ein. Im Rahmen der Eisenacher Telemann-Tage erklingen dann die Kantaten „Erhöre mich, wenn ich rufe“ und „Wertes Zion, sei getrost“ von Georg Philipp Telemann.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top