Eisenach Online

Werbung

250. Kantatengottesdienst in der Taufkirche Johann Sebastian Bachs

am 17. September 2017 um 10 Uhr in der Georgenkirche zu Eisenach mit den Motetten „Lobet den Herrn, alle Heiden“ BWV 230 und „Sei Lob und Preis mit Ehren“ BWV 231 von Johann Sebastian Bach

Am kommenden Sonntag, am 17. September 2017, feiert die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Eisenach den 250. Kantaten-Gottesdienst in der St. Georgenkirche.

Seit dem Bach-Gedenkjahr 1985 gibt es in Eisenach Kantaten-Gottesdienste an der Taufkirche Johann Sebastian Bachs. Idee dieser Gottesdienste ist es, die Kantaten Bachs oder auch Telemanns an der Stelle erklingen zu lassen, für die sie geschrieben worden sind: im Gottesdienst.

Musikalisch werden die Kantaten-Gottesdienste überwiegend vom Eisenacher Bachchor, von der Kurrende sowie vom Ambrosius-Kammerorchester gestaltet – bis zum Jahr 2002 unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Ekkehard Knechtel, seitdem unter Leitung des jetzigen Eisenacher Kirchenmusikdirektors Christian Stötzner.

Das besondere Jubiläum des 250. Kantatengottesdienstes veranlasst die Kirchengemeinde, alle ehemaligen und aktiven Mitwirkenden an den Kantatengottesdiensten, aber auch alle Gottesdienst-Besucher im Anschluss an den Gottesdienst ganz herzlich einzuladen zu einem fröhlich-festlichen Nachklang im hinteren Teil der Georgenkirche.

Im Gottesdienst am kommenden 14. Sonntag nach Trinitatis erklingen die Motetten „Lobet den Herrn, alle Heiden“ BWV 230 und „Sei Lob und Preis mit Ehren“ BWV 231 von Johann Sebastian Bach. Beide beziehen sich jeweils auf Psalmverse und bringen das Lob Gottes zum Klingen.

Musikalisch gestaltet wird auch dieser Kantaten-Gottesdienst vom Bachchor Eisenach, der Kurrende und dem Ambrosius-Kammerorchester unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Christian Stötzner. Die Orgel spielt Benjamin Teidelt.

Die Predigt im Gottesdienst hält Pfarrer Stephan Köhler.

Im Jahr 2017 sind noch weitere fünf Kantatengottesdienste geplant – davon vier während des Eisenacher Bachfestes „Reformation und Musik“ vom 28. – 31.10.2017 jeweils um 10 Uhr in der Georgen- bzw. in der Nikolaikirche.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top