Eisenach Online

Werbung

4. Kreissynode des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Eisenach-Gerstungen

Am Freitag, dem 11. April 2014, konstituiert sich im Hotel Haus Hainstein in Eisenach auf ihrer ersten Tagung die 4. Kreissynode des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Eisenach-Gerstungen. Die Tagung beginnt um 17 Uhr mit einem Abendmahlsgottesdienst in der Hainsteinkapelle. Die Predigt hält Pfarrer Dr. Matthias Rost. Er leitet die Arbeitsstelle Gottesdienst beim Gemeindedienst der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Im Gottesdienst nimmt Superintendentin Martina Berlich den Kreissynodalen das Synodalversprechen ab. Das geleistete Synodalversprechen ist Voraussetzung für die Wahrnehmung eines Mandates in der Kreissynode.
Die 4. Kreissynode hat insgesamt 39 Sitze. Zwanzig ehrenamtliche Kreissynodale wurden von den Gemeindekirchenräten in den 16 Wahlbezirken der vier Regionen des Kirchenkreises direkt in die Kreissynode gewählt.
Vierzehn Hauptamtliche wurden aus den verschiedenen Dienstbereichen wie dem Verkündigungsdienst, der Diakonie und von den Evangelischen Schulen in die Kreissynode entsandt. Zwei Sitze hat der Kreiskirchenrat durch Berufungen in die Kreissynode besetzt. Außerdem gehören der Kreissynode die Superintendentin und zwei Jugendvertreter an.
Auf der konstituierenden Tagung stehen vor allem zahlreiche Wahlen an.
So werden u.a. das Präsidium der Kreissynode und der Kreiskirchenrat gewählt, der den Kirchenkreis gemeinsam mit der Superintendentin leitet.
Auf ihrer konstituierenden Sitzung gibt sich die Kreissynode ferner eine Geschäftsordnung und bildet Ausschüsse. Die Tagung und der Gottesdienst zur Eröffnung der 4. Kreissynode sind öffentlich.

Hintergrund:
Der Kirchenkreis Eisenach-Gerstungen ist die Gemeinschaft der 54 zu ihm gehörenden Kirchengemeinden. Der Kirchenkreis nimmt als selbständige kirchliche Körperschaft den Auftrag der Kirche in eigener Verantwortung wahr. Leitungsorgane des Kirchenkreises sind die Kreissynode, der Kreiskirchenrat und die Superintendentin.
In der Kreissynode haben die Kirchengemeinden und Dienstbereiche teil an der Leitung des Kirchenkreises. Die Kreissynode hat insbesondere die Aufgabe, den Haushaltsplan und den Stellenplan sowie über eine Gebäudekonzeption im Kirchenkreis zu beschließen und die ihr aufgetragenen Wahlen vorzunehmen.
Der Kirchenkreis Eisenach-Gerstungen besteht aus vier Regionen:
Region Ost mit den fünf Pfarrstellen Farnroda, Melborn, Ruhla, Schönau und Seebach Region West mit den sieben Pfarrstellen Berka/Werra, Dankmarshausen, Fernbreitenbach, Gerstungen, Gospenroda, Marksuhl und Oberellen Region Nord mit den sieben Pfarrstellen Bischofroda, Creuzburg, Ifta, Mihla, Nazza, Neuenhof und Neukirchen Region Eisenach mit insgesamt vier Pfarrstellen im Annen/Michaelisbezirk, im Georgenbezirk, im Nikolai/Petersbezirk und im Paul-Gerhardt/Johannesbezirk,

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top