Eisenach Online

Werbung

BAUMKREUZ-Einsatz am Samstag, 1. November

Vier Linden und 20 Berg-Ahorne sollen am kommenden Samstag (1. Nov.) am BAUMKREUZ gepflanzt werden. Zudem soll die Allee auf dem ehemaligen Grenzstreifen gepflegt werden. Erwartet werden Menschen aus ganz Deutschland. Vor Ort wird auch der Omnibus für direkte Demokratie sein, der bereits bei der Eröffnungspflanzung 1990 dabei war.

Der Pflanz- und Pflege-Einsatz beginnt um 9 Uhr direkt am BAUMKREUZ, ein Kilometer westlich von Ifta. Helferinnen und Helfer sind herzlich willkommen. Werkzeug ist vorhanden und muss nicht mitgebracht werden. Gearbeitet wird mindestens bis zum Mittag.

Am Voabend, dem Reformationstag (31.10.), wird um 18 Uhr zu einem Gottesdienst in die evangelische Kirche in Ifta eingeladen. Der Gottesdienst unter dem Motto „Erinnern, was zu tun ist“ wird geleitet von dem ehemaligen Iftaer Pfarrer Klaus Zebe und Ralf-Uwe Beck. Zu Wort kommen werden in dem Gottesdienst auch Bernd Burkhard aus Creuzburg und der Künstler Johannes Stüttgen aus Düsseldorf.

Die vier Linden werden an der B7 dort gepflanzt, wo Bäume eingegangen sind. Auf dem Grenzstreifen werden zum ersten Mal Berg-Ahorne gepflanzt, da die dort sonst gepflanzten Eschen durch das grassierende Eschentriebsterben angegriffen sind.

Wir werden uns in den kommenden Jahren darauf konzentrieren, das BAUMKREUZ als Erinnerungs- und Denkort zu pflegen und zu erhalten, kündigt Ralf-Uwe Beck von der Aktion BAUMKREUZ an. Das ursprüngliche Vorhaben, eine Allee von Eisenach nach Kassel zu pflanzen, werden wir nicht weiter verfolgen.

Rechtliche Bestimmungen auf Bundesebene hätten die Pflanzung an der B7 erheblich erschwert. Gepflanzt werden dürfe nur noch hinter Leitplanken oder auf Böschungen. So werden auch die vier für Samstag geplanten Linden nur hinter Leitplanken gesetzt.

Das BAUMKREUZ war 1990 mit 140 Bäumen als Start-Skulptur gepflanzt worden: Eine dreireihige Eschenallee auf dem ehemaligen Grenzstreifen beiderseits des Grenzzauns kreuzt eine Lindenallee entlang der B 7. Der Grenzzaun ist Teil dieses BAUMKREUZes – eines der längsten original erhaltenen Stücke in ganz Deutschland. Das BAUMKREUZ wie auch die jährlichen Pflanzungen sind eine Initiative von Bürgerinnen und Bürgern, Künstlern sowie Kirchengemeinden und Vereinen aus der Region. Träger der Pflanzungen ist seit diesem Jahr der BUND Thüringen. 2005 wurde der Aktion BAUMKREUZ der Einheitspreis der Bundeszentrale für politische Bildung verliehen.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top