Eisenach Online

Werbung

Die Kinder vom See Kopieren

Das Acapella-Ensemble „Die Kinder vom See“ streift seit 3 Jahren durch die Lande, um als musikalischer Brückenbauer mit ein paar eingestaubten Genregrenzen aufzuräumen… Heraus kommt dabei ein Mix aus tanzbaren Acapella-Coversongs und Eigenkompositionen, stilistisch zu verorten zwischen Renaissance und Hiphop (inklusive Hits der 80er und 90er, Reggae, Balkan und andere), ein eigenes Genre: „Kinder-vom-See-Style“, neu, unbekannt, innovativ und vor allem ausschließlich mit vokalen Mitteln und ohne technische Hilfen produziert sowie vorgetragen. Als Verstärker dienen die Freude an der Musik, die Freundschaft zueinander und das gemeinsame Ziel die Liebe für ihre Musik weiterzugeben.

Samstag, 19. November 2016, 19.30 Uhr, St. Concordia-Kirche zu Ruhla

http://www.mz-web.de/halle-saale/a-capella-trio-aus-halle-die-kinder-vom-see-23473790
https://www.facebook.com/DieKinderVomSee
https://www.youtube.com/channel/UCG3TKjc3P4yz1EJRZ8dS3dA

Rezept für eine Portion Acapella-Genuss:
Man treffe sich zu dritt an einem verborgenen See, nehme eine gehörige Portion musikalisches Talent angereichert mit einer Prise Früherziehung, ein paar Angeln, drei Klappstühle, lasse alles ein paar Tage im See gemeinsam ziehen, noch ein paar Mal umrühren und, tadaaa, schon ist es angerichtet: „Die Kinder vom See.“ So oder ähnlich muss es vor drei Jahren passiert sein. Seitdem streifen Gregor, Steve und Johann durch die Lande, um als musikalische Brückenbauer mit ein paar eingestaubten Genregrenzen aufzuräumen. Der ereignisreiche Ausflug zum See trägt bis heute Früchte, und die drei haben zu jedem Auftritt ihre treuen Klappstühle dabei– damit überall Seeatmosphäre aufkommt. Wo sind die Klappstühle in den letzten Jahren nicht überall gewesen: Vor Jung wie Alt, im Norden auf Poetry-Slams, im Süden in Kirchen, im Westen auf Festivals und im Osten sowieso, denn da sind sie Zuhause, alle drei, in Halle an der Saale. Die angehenden Musiklehrer sitzen sie hier den lieben langen Tag im Musiklabor und feilen an innovativen Klangexperimenten. Heraus kommt ein Mix aus tanzbaren Acapella Coversongs und Eigenkompositionen stilistisch zu verorten zwischen Renaissance und Hip Hop (inklusive Hits der 80er und 90er Jahre, Reggae, Balkan und andere), ein eigenes Genre: „Kinder-vom-See-Style“, neu, unbekannt, innovativ und vor allen Dingen ausschließlich mit vokalen Mitteln und ohne technische Hilfen produziert und vorgetragen. Als Verstärker dienen die Freude an der Musik, die Freundschaft zueinander und das gemeinsame Ziel die Liebe für ihre Musik weiterzugeben.

Ihren bisher größten Erfolg konnten die Kinder im Dezember 2015 durch den Fernsehpreis des mdr „Klick den Star“ verbuchen.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top