Eisenach Online

Werbung

Einladung zum Weltgebetstag 2011 aus Chile am 4. März

Am ersten Freitag im März wird überall auf der Welt eingeladen zum Weltgebetstag. Eine ökumenische Frauengruppe in Eisenach hat die Weltgebetstagsfeiern vorbereitet.

15 Uhr in die Kapelle des Diakonissenmutterhauses

18.30 Uhr in die Elisabeth-Kirche (Sohpienstr.) mit anschließendem Essen, auch nach landestypischen Rezepten

Frauen aus Chile geben uns Einblicke in ihr Leben. Uns ist Chile nahe gekommen durch das schwere Erdbeben im Februar 2010.

Das Weltgebetstagsland Chile ist ein Land der extremen Gegensätze und das sowohl geographisch, als auch politisch, ökonomisch und gesellschaftlich. Auf der einen Seite Naturschönheiten und Reichtum an Bodenschätzen. Auf der anderen Seite leidet das Land schwer an den Folgen seines unter der Pinochet-Diktatur etablierten neoliberalen Wirtschaftsmodells, das zu krassen sozialen Unterschieden und der Verelendung großer Bevölkerungsgruppen geführt hat.
Das schwere Erdbeben in Chile Anfang 2010 hat den Menschen ganz konkret vor Augen geführt: Wir müssen das, was wir haben, solidarisch teilen! Und so begegnet einem im Weltgebetstags-Gottesdienst der chilenischen Frauen zum Thema «Wie viele Brote habt ihr?»das solidarische Teilen immer wieder: in den Bibellesungen, der Landesgeschichte und der Gottesdienstgestaltung.

Landesinformationen mit Bildern gibt es dieses Jahr für alle Besucherinnen und Besucher im Ablauf der Weltgebetstagsfeiern, für gemeinsames Essen und Trinken dürfen wir anschließend an den abendlichen Gottesdienst den Saal der Elisabethkirche nutzen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top