Eisenach Online

Werbung

«Gesegnete Unruhe»

Zu einem Montagsgebet zum Thema «Mitbestimmung» lädt die evangelische Kirchengemeinde Eisenach am Montag, 5. Oktober, um 18 Uhr in die Georgenkirche ein. Neben Liedern, Gebeten und Kerzen stehen Diskussionen über brennende aktuelle Fragen im Mittelpunkt.

Im Rahmen der Kampagne «1989-2009 «Gesegnete Unruhe» der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) öffnen an vier Montagen im Oktober zahlreiche Kirchengemeinden in Thüringen, in Sachsen-Anhalt und Sachsen ihre Türen. Anknüpfend an die Ereignisse vor 20 Jahren widmen sich die Montagsgebete den Themen Mitbestimmung, Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.

«Die Veranstaltungen sind offen für alle. Auch für Menschen, die nicht regelmäßig in die Kirche gehen, oder vielleicht zuletzt vor 20 Jahren im Rahmen eines Montagsgebets in einer Kirche waren», betont Superintendentin Martina Berlich, die die Montagsgebete in Eisenach mit einem Team des Gemeindekirchenrates organisiert. «Wir wollen aus der Erinnerung an die friedliche Revolution Kraft für die Gegenwart und Zukunft schöpfen. Damals sind in vielen Orten von den Friedensgebeten die Demonstrationen ausgegangen. Heute laden wir Menschen in die Kirchen ein, um ein Forum zu bieten für Kontroversen», so Superintendentin Berlich weiter.

Auch an den folgenden Montagen werden in Eisenach Montagsgebete stattfinden. Am 12. Oktober ist das Thema «Sehnsucht nach Gerechtigkeit», am 19. Oktober «Sehnsucht nach Frieden» und am 23. Oktober «Sehnsucht nach einer heilen Erde».

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top