Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Jugendliche können sich für das Projekt „Lutherfinder“ anmelden

Nach dem erfolgreichen Start für die erwachsenen Lutherfinder beginnt in diesem Jahr auch die Ausbildung der jugendlichen Lutherfinder.
Interessierte können das Projekt der Evangelischen Erwachsenenbildung Thüringen (EEBT) bei einer Entdeckungsreise auf Luthers Spuren vom 4. bis 6. März kennenlernen. Zum Programm gehören Exkursionen nach Erfurt und Eisenach. Anmeldung: Anja Ruffert, 0361-22248470 oder a.ruffert@eebt.de.

Die jungen Lutherfinder werden gemeinsam mit Tourismus-Experten und Ehrenamtlichen ein Netzwerk für die Gäste des 500. Reformationsjubiläum bilden. Sie sollen insbesondere Schüler und Studenten begleiten.
Angesprochen werden Jugendliche ab 15 Jahren, die sich für Luther und die Folgen der Reformation in ihrer Region interessieren. „Als Lutherfinder können sie Menschen aus aller Welt kennen lernen. Außerdem wird es ihnen Spaß machen, gemeinsam mit Anderen Verantwortung zu übernehmen“, sagt Anja Ruffert von der EEBT.

Zu dem Kennenlern-Wochenende mit Übernachtung im Erfurter Augustinerkloster gehört am 5. März eine Exkursion nach Eisenach. Mit einheimischen Lutherexperten werden sich die Teilnehmer auf die Spuren Luthers begeben, sein Wohnhaus besuchen und die Wartburg erklimmen. Am Abend wird zur Lutherparty eingeladen — gemeinsam soll geschmaust, getanzt, gesungen und gelacht werden. Am 6. März folgt die Exkursion in Erfurt — beim „Luther-Such-und-Find-Tag“ wird das Augustinerkloster durchstöbert und die Georgenburse besucht.

Die Ausbildung zum Lutherfinder beginnt mit einem Sommercamp im Augustinerkloster Erfurt vom 9. bis 22. Juli. Die Teilnehmer werden in Workshops viel über Reformationsgeschichte, Theologie und Kunstgeschichte erfahren sowie gemeinsam auf Entdeckungstour gehen.
Außerdem sollen sie von Experten lernen, was das Geheimnis einer guten Stadtführung ist, und was junge Leute aus Amerika an einem Dorf wie Möhra interessieren könnte. Sie arbeiten in Entwicklungsteams an eigenen Miniprojekten und auch das Feiern soll nicht zu kurz kommen.

Die Lutherfinder sollen während der Reformationsdekade Gäste über die Möglichkeiten vor Ort wie Museen, Gedenkorte, Kirchen, Gottesdienste oder Gemeindeveranstaltungen beraten. Sie können Zusammenhänge zwischen Geschichte, Theologie, Orten und Zeugnissen der Reformation sowie deren Wirkung erklären. Gästegruppen sollen sie bei der Planung einer Reise unterstützen sowie später zu Schauplätzen der Reformation begleiten. Das Projekt erfolgt als Kooperation von Kirche, Schule, Erwachsenenbildung und Tourismus. Zum Abschluss gibt es ein Zertifikat.

Weitere Informationen im Internet: www.lutherfinder.de

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top