Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Pressestelle Erzbistum Berlin

Beschreibung:
Bildquelle: Pressestelle Erzbistum Berlin

Kardinal Sterzinsky referiert am 13. September in Eisenach

«Die Heimatlosen beherbergen» – so lautet das Thema des Vortrags von Georg Kardinal Sterzinsky am Donnerstag (13.9., 19.30 Uhr) im Eisenacher Martin-Luther-Gymnasium. Es ist das vierte Referat in der Reihe der Eisenacher Vorträge im Elisabethjahr.

Der 1936 geborene Sterzinsky ist katholischer Erzbischof von Berlin. Er wurde 1960 in Erfurt zum Priester geweiht und war danach Kaplan in Eisenach an der St. Elisabeth-Kirche. 1989 wurde er zum Bischof von Berlin ernannt, 1991 zum Kardinal und 1994 zum Berliner Erzbischof. Seit mehr als zehn Jahren ist Sterzinsky stellvertretender Vorsitzender der Kommission für Migrationsfragen der Deutschen Bischofskonferenz.

Die Sieben Eisenacher Vorträge unter dem Motto «Barmherzigkeit heute?» sind jeweils einem der sieben Werke der Barmherzigkeit gewidmet. Mit der Vortragsreihe wird die Thüringer Landesausstellung begleitet. Die Reihe wird am 4. Oktober von Norbert Blüm, Bundesminister a.D., fortgesetzt. Am 25. Oktober wird der Präsident des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland, Klaus-Dieter Kottnik, referieren. Den Abschluss bildet am 8. November der Vortrag von Joachim Wanke, Bischof des Bistums Erfurt.

Beteiligt sind an der Vortragsreihe neben der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Eisenach und der katholischen St. Elisabeth-Gemeinde Eisenach auch die Veranstalter der Landesausstellung selbst. Gefördert wird das Projekt von der Wartburg-Sparkasse Eisenach, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und dem Hotel Haus Hainstein Eisenach.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top