Eisenach Online

Werbung

Kirchgemeinde Neukirchen würdigt Heinrich Schwerdt

Die Kirchgemeinde Neukirchen/Berteroda feiert in diesem Jahr den 200. Geburtstag von Heinrich Schwerdt. Geboren 1810 in Neukirchen, war er hier lange Zeit Pfarrer. Jedoch ging sein Wirken weit über die Gemeindearbeit und über Neukirchen hinaus. So machte sich Schwerdt schon früh einen Namen als Schriftsteller, Autor und Verleger. Ihm lag sehr viel an der Bildung der Menschen in Neukirchen. Er gründete die erste Pfarramts-Volksbibliothek in Thüringen. Zudem organisierte Schwerdt die verschiedensten Bildungsveranstaltungen, vom Lesekreis bis hin zu Veranstaltungen über den Obstbau.
Über die Grenzen Neukirchens wurde er bekannt als Abgeordneter im Gothaer Landtag, der sich mit viel Vehemenz für demokratische Veränderungen einsetzte. 1861 ging er dann als Pfarrer nach Gräfentonna und später wurde er Superintendent in Waltershausen.

Neukirchen gedenkt seines großen Sohnes am 24. Oktober 14.00 Uhr mit einem Festgottesdienst. Im Anschluss wird im Pfarrhaus gefeiert und es besteht die Möglichkeit die historische Bibliothek zu besichtigen.

Am 29. Oktober findet im Neukirchner Kulturhaus ein Vortrag über Schwerdt in Neukirchen statt, der von Sabine Zerbst (Waltershausen) gehalten wird.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top