Eisenach Online

Werbung

Kirchgemeinden übertragen Halbfinale der Fußball-Europameisterschaft

Zahlreiche Kirchgemeinden der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Thüringen übertragen morgen das Halbfinal-Spiel der Fußball-Europameisterschaft. Nachdem die deutsche Mannschaft so weit gekommen ist, hat sich der Zahl der kirchlichen Public-Viewing-Abende weiter erhöht. Anpfiff für das Spiel zwischen Deutschland und der Türkei ist um 20.45 Uhr.

„Fußball interessiert und verbindet die Menschen. Wir wollen ihnen die Chance geben, sich dazu in Gemeinschaft zu treffen“, erklärt Pfarrer Martin Hundertmark, warum er mit seinem Kollegen Jochen Franz in Gotha das „Public Viewing“ organisiert. Die evangelische Stadtkirchgemeinde hatte die bisherigen Spiele aus finanziellen Gründen noch nicht übertragen können. Das Halbfinal-Spiel kann nun morgen in einem Zelt auf dem Neumarkt vor der Margarethenkirche gemeinschaftlich angeschaut werden. Die weiteren Spiele am 26. und 29. Juni werden vermutlich auch übertragen. Außerdem beginnt am Sonntag um 18 Uhr vor dem Finalspiel in der Margarethenkirche ein außergewöhnlicher Gottesdienst zum Thema Fußball. Unter dem Motto „Nachteulen-Gottesdienst“ wird hier unter anderem Bewegung integriert.

Mit Türkenspieß und Fladenbrot sowie Döner lädt die Kirchgemeinde Magdala morgen ab 19 Uhr zum Fußball-Halbfinale in den Pfarrgarten. „Bei uns wird der Gegner der deutschen Mannschaft traditionell mit seinem Nationalgericht vor dem Spiel vernascht“, erklärt Pfarrer Martin Krautwurst. Zum Unterhaltungsprogramm gehört neben Fußballtipp, Fußballquiz und Torwandschießen auch ein Generationsspiel. Dazu sollen sich Familienmannschaften mit drei Personen aus verschiedenen Generationen finden. Die Sieger erhalten den Johannis-Pokal.

Grundlage für das „Public Viewing“ ist eine Vereinbarung zwischen FIFA und DFB, die öffentliche Vorführungen von Fußballspielen der Europameisterschaft durch Non-Profit-Organisationen kostenfrei möglich macht. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat auf dieser Grundlage die schriftliche Genehmigung für die öffentliche Übertragung der Spiele in Kirchgemeinden eingeholt. Voraussetzung für die Übertragung ist eine nicht-kommerzielle Veranstaltung, bei der kein Eintritt erhoben wird.

Alle zum „Public Viewing“ registrierten Kirchgemeinden der Thüringer
Landeskirche:
Goldbach, Stotternheim, Blankenberg, Braunsdorf, Eisenberg, Greiz, Großmehlra, Ifta, Körner, Milda-Zimmritz, Molschleben, Pockau, Niederrossla-Zottelstedt, Goldbach, Ernstroda, Hildburghausen, Oberndorf (Kirchspiel Kapellendorf), Großheringen, Waltershausen, Könitz, Neustadt am Rennsteig, Dobitschen, Klettbach, Lauterbach, Mihla, Gera, Rudolstadt, Großlöbichau, Jena, Sondershausen, Berka vor dem Hainich, Gotha, Magdala

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top