Eisenach Online

Werbung

„Querdenker gesucht“ – Ideenaufruf von EKM und IBA startet

Das Projekt „Stadtland:Kirche – Querdenker für Thüringen 2017“ von Evangelischer Kirche in Mitteldeutschland (EKM) und Internationaler Bauausstellung (IBA) startet am kommenden Samstag (19. März, 14 Uhr) in der Kaufmannskirche in Erfurt mit einem Ideenaufruf. Zu der Auftaktveranstaltung sind die Thüringer Kirchengemeinden der EKM eingeladen. Die Organisatoren werden das Projekt im einzelnen vorstellen und aufzeigen, wie sich die Gemeinden ganz konkret beteiligen können.

Ehrgeiziges Ziel des Projektes ist es, 500 Ideen für die Zukunft Thüringer Kirchen zu sammeln. In den vergangenen 60 Jahren hat die Kirche vielerorts Mitglieder verloren. Demgegenüber steht aber ein flächendeckendes Netz an Kirchengebäuden und Pfarrhäusern, die nicht mehr immer ausreichend genutzt werden können.

Wir wollen mit dem Ideenaufruf sinnvolle Nutzungs- und Erhaltungsmöglichkeiten für kirchliche Gebäude finden, die der Würde und der ursprünglichen Widmung dieser Orte angemessen sind, sagt Elke Bergt, Baureferentin der EKM. Wir möchten die Thüringer Kirchengemeinden, aber auch Vertreter von Hochschulen, aus Kunst und Politik dazu ermuntern, Ideen zu entwickeln für unser gemeinsames Kulturgut Kirche und dabei gerne quer zu denken! Eine Bücherei in einer Kirche, eine Herberge, eine Kunstgalerie – all das könnten neue Nutzungsideen sein. Und vieles mehr.

Bis Juni 2016 haben die Kirchengemeinden, Hochschulen und andere Mitwirkende Zeit, ihre Ideen zu sammeln und in einem zweiminütigen Video vorzustellen. Dabei bieten die Organisatoren des Projekts unterstützende Workshops an. Die fertigen Ideenvideos müssen bis zum 30. Juni 2016 eingereicht werden. Ein Kuratorium aus Vertretern der Bildenden Kunst, Architektur, Fotografie, Publizistik und der EKM wertet die Vorschläge aus. Drei bis fünf Ideen sollen bis 2023 modellhaft umgesetzt werden. In einer großen Ausstellung in der Erfurter Kaufmannskirche werden alle eingegangenen Vorschläge ab dem 13. Mai 2017 zu sehen sein.

Zum „Querdenker“-Projekt gehört auch die künstlerische Gestaltung einer bislang wenig beachteten Kirche. Die Wahl fiel jetzt auf die Kirche in Krobitz (Kirchenkreis Schleiz). Der Berliner Künstler Carsten Nicolai wird sie bis Mai 2017 gestalten. Davon sollen Impulse ausgehen für mögliche andere Umgestaltungen von Kirchen und Pfarrhäusern.

Das Projekt „Querdenker“ wird in den kommenden Jahren mit 202.000 Euro durch die Kulturstiftung des Bundes gefördert.

Weitere Informationen im Internet: http://www.querdenker2017.de/

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top