Eisenach Online

Werbung

Segnung von Liebenden am Valentinstag in sieben Thüringer Kirchen

In sieben Thüringer Kirchen wird am Valentinstag (14. 2.) ein Segnungsgottesdienst gefeiert. In Erfurt, Gera, Jena, Ilmenau und Eisenach ist ein ökumenischer Gottesdienst von evangelischer und katholischer Kirchgemeinde geplant. In Ebersdorf und Triebes lädt die evangelische Gemeinde ein.

Eingeladen sind alle Paare, die für ihren gemeinsamen Weg den Segen Gottes wünschen. Frisch Verliebte sind ebenso willkommen wie langjährige Ehepartner, Christen ebenso wie Menschen, die nicht zur Kirche gehören.
Mit Musik, Meditation, Gebet und Segensworten geht es in den Gottesdiensten um das Wunder der Liebe. Dazu kommen in einigen Kirchgemeinden außergewöhnliche Angebote.
So soll in Jena der Tango dazu anregen, durch das Bewegen im Einklang der Musik über die Paarbeziehung nachzudenken. Zwei Profi-Tänzer zeigen Leidenschaft und tänzerisches Gespräch. In Triebes werden mittelalterliche Liebeslieder vorgetragen.
„Der Liebe Glut ist feurig — eine Flamme Gottes“ heißt das Gottesdienst-Motto in Gera.

Den Tag des heiligen Valentin feiern Christen bereits seit dem 4. Jahrhundert. Er geht vermutlich auf einen Mönch namens Valentin zurück, der im 3. Jahrhundert Bischof der mittelitalienischen Stadt Terni geworden sein soll. Der Legende nach hat er trotz kaiserlichen Verbotes Verliebte getraut — vermutlich auch Soldaten und Sklaven sowie junge Menschen, die von ihren Eltern anderweitig verheiratet werden sollten.
Außerdem soll er frisch vermählten Paaren Blumen aus seinem Garten geschenkt haben. Laut Legende wurde er am 14. Februar 268 auf Befehl des römischen Kaisers hingerichtet, weil er nicht von seinem christlichen Glauben abzubringen war.

Die Gottesdienste im Einzelnen:
Bad Lobenstein, St. Michaeliskirche, 19.30 Uhr
Ebersdorf, Pfarrkirche, 19.30 Uhr
Triebes, Pfarrhaus, 19.30 Uhr
Eisenach, Paul-Gerhard-Kirche, 20 Uhr
Gera, Elisabeth-Kirche, 18 Uhr
Ilmenau, Josefskirche, 19 Uhr
Erfurt, Lorenzkirche, 20 Uhr
Jena, Stadtkirche St. Michael, 19.30 Uhr

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top