Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Umfangreiche Arbeiten an der Georgenkirche

Im Januar haben Gerüstbauer an der Georgenkirche das Schiff und den Turm eingerüstet. Damit wurde eine umfangreiche Sanierung von Bachs Taufkirche gestartet. Im Frühjahr 2005 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.
Das Mauerwerk wird saniert und bekommt eine neue Farbe. Dieses wird in Altrosa gehalten. Die Farbe wurde festgelegt, da in einem Bild von Mitte des 18. Jahrhunderts, das im Thüringer Museum existiert, es in Öl so dokumentiert. Ersichtlich war auch das Weiß und Grau im äußeren Altarbereich.
Geplant ist die Sanierung des Turmes. Dort werden die Steine behandelt und die Fugen ausgebessert. Und da das Gerüst bis zur Turmspitze reichen wird, sollen auch das Dach sowie die Turmkugel untersucht werden. Die Turmuhr wurde angehalten und die Zifferblätter während der Arbeiten abgedeckt. Diese könnten bei Bedarf auch eine Kur bekommen.
Im südlichen Bereich, zur Straße hin, gibt es Untersuchungen des Putzes. Denkbar sei es, dass das Streusalz im Winter über Jahre der Kirche stark zugesetzt habe, so Superintendent Wolfgang Robscheit. Die Südseite werde ebenfalls eingerüstet.
Das Dach des Kirchenschiffes wird mit Thüringer Schiefer belegt.

Die Maßnahmen an der Georgenkirche werden viel Geld kosten, deshalb rief die Kirchgemeinde zu Spenden auf. Die Gemeindemitglieder erhielten dazu am Anfang des Jahres den Kirchgeldbrief. Robscheit dankte für die Zuwendungen für 2003. Durch das Kirchgeld konnten 41648,57 Euro eingenommen werden. Auf das Konto wurden 1784 Einzahlungen getätigt. Verwendet werde das Geld ausschließlich in der Kirchgemeinde, wie für Heizung und Reinigung, Sanierung der Pfarrwohnungen, für Altarkerzen und Bastelmaterial für die Kinder oder das Gemeindeblättchen.

Neben der Städtebauförderung und Fördermaßnahmen des Arbeitsamtes sei für die Georgenkirche auch Geld für den Eigenanteil notwendig. Die Gesamtkosten des jetzigen Bauabschnittes bis 2005 werden bei rund einer Million Euro liegen. 216000 Euro ist der Eigenanteil der Kirchgemeinde.

Pünktlich zum Beginn der Bachfeierlichkeiten 2004 ist die Sanierung in der Georgenkirche abgeschlossen. Für drei Wochen war die Kirche zu und im Innern wurde ein Schwammschaden behoben. Dazu wurde ein Teil der Bänke abgebaut. Diese stehen nun wieder zur Verfügung und am 1. Februar findet der 101. Kantatengottesdienst statt.

Die Georgenkirche ist eingerüstet

Rainer Beichler |

Werbung
Top