Eisenach Online

Werbung

Veranstaltungsreihe in Jena und Erfurt zu Lutherfilmen aus der DDR

Die Evangelische Erwachsenenbildung Thüringen veranstaltet vom 13. bis 28. Oktober in Jena und Erfurt eine Film- und Vortragsreihe zum Thema „Luther und die Reformation“. Zu sechs Abendveranstaltungen werden Ausschnitte aus den Luther-Filmen „Der Protest“, „Der Sohn der Bosheit“ und „Hier stehe ich“ mit begleitenden Vorträgen gezeigt. Die fünfteilige Filmreihe „Martin Luther“ entstand 1983 unter der Regie von Kurth Veth in der DDR.

Dazu Aribert Rothe, Leiter der Evangelischen Stadtakademie „Meister Eckhart“ in Erfurt: „Wir wollen deutlich machen, dass Luthers Courage und sein Widerstand gegen politische Zwänge ausschlaggebend für den Verlauf der Reformation waren. Luther definierte das Prinzip von der Gerechtigkeit Gottes neu und wandte sich damit gegen den Ablasshandel“, sagt Rothe. Die Filmreihe von Kurt Veth hält er trotz der ideologischen Färbung aus DDR-Zeiten für aussagekräftiges Material zum Thema. „Die Filme wirken auf uns heute erstaunlich frisch und differenziert“, so Rothe.

Die Auftaktveranstaltung findet am 13. Oktober um 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Jena (August-Bebel-Straße 17) statt. Unter dem Motto „Aufbruch in Kirche und Gesellschaft“ hält Superintendent Diethard Kamm ein Referat zum Thema „Gottes Gnade kann man nicht kaufen – Protest gegen den Ablasshandel“. Am 20. und 27. Oktober folgen weitere Veranstaltungen in Jena: Pfarrer Gotthard Lemke referiert über „Luther in Gefahr – die politische Brisanz der 95 Thesen und die Verketzerung seiner Person“ sowie „Luther in Acht und Bann“.

In der Erfurter Begegnungsstätte „Kleine Synagoge“ gibt es drei Lutherabende: Am 14. Oktober („Kein Geschäft mit den Seelen – Protestmotiv und Diskurs“), am 21. Oktober („Keine Angst vorm Streit – politische Brisanz und Ketzerei“) und am 28. Oktober („Kein Widerruf gegen das Gewissen – Bibel und Courage“). Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Geleitet werden die Vorträge von Aribert Rothe.

Die Filmreihe im Internet: http://www.eebt.de/

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top