Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Bundesfinanzministerium

Beschreibung:
Bildquelle: Bundesfinanzministerium

100-Euro-Goldmünze 2011 «UNESCO-Welterbe – Wartburg»

Zum Beschluss der Bundesregierung, im Oktober 2011 eine 100-Euro-Goldmünze «UNESCO-Welterbe – Wartburg» herauszugeben, erklärt das Bundesministerium der Finanzen:

Diese Euro-Goldmünze wird die achte Ausgabe im Rahmen einer mehrjährigen Serie von 100-Euro-Goldmünzen zur Würdigung von UNESCO-Weltkulturerbestätten in Deutschland sein. Bisher sind in dieser Serie die 100-Euro-Goldmünzen «UNESCO-Weltkulturerbestadt Quedlinburg» (2003), «UNESCO-Weltkulturerbestadt Bamberg»(2004) und «UNESCO Welterbe – Klassisches Weimar» (2006), «UNESCO-Welterbe – Hansestadt Lübeck» (2007), «UNESCO-Welterbe – Altstadt Goslar – Bergwerk Rammelsberg» (2008), «UNESCO-Welterbe – Römische Baudenkmäler Dom und Liebfrauenkirche in Trier» (2009) sowie «UNESCO-Welterbe – Würzburger Residenz und Hofgarten» ausgegeben worden. Mit der Würdigung der Wartburg soll die Serie im Jahr 2011 fortgesetzt werden.

Der Entwurf stammt von dem Künstler Wolfgang Reuter aus Köln.

Das Preisgericht hat seine Entscheidung wie folgt begründet:
«Das Motiv überzeugt durch die Gesamtansicht der Wartburg, dargestellt als vom Wald umgebene Höhenburg mit einem deutlichen Wiedererkennungswert. Ergänzt werden im unteren Teil der Bildseite herausragende Eckdaten und Persönlichkeiten der Wartburggeschichte, die zugleich Teil der Nationalgeschichte ist. Den unteren Abschluss der spannungsvoll gestalteten Bildseite bildet als spielerischer Kontrapunkt ein Ritter zu Pferd, der die ritterliche und höfische Kultur als Element des Mittelalters symbolisiert.
Die Korrespondenz der Bild- und Wertseite entspricht sich im zweitteiligen Bildaufbau in hervorragender Weise. Die Schrift im jeweils unteren Teil ist in der Größe und Klarheit gut lesbar und unterstützt das Motiv. Der Adler ist kraftvoll gestaltet und hat eine würdige Anmutung.»
Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug «BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND», die zwölf Europasterne, die Wertziffer mit der Euro-Bezeichnung sowie die Jahreszahl «2011» und – je nach Münzstätte – die Münzzeichen «A», «D», »F», »G» oder «J».

Der Münzrand wird geriffelt ausgeführt.

Die Münze wird – wie die bisherigen deutschen 100-Euro-Goldmünzen – aus Feingold (999,9 Tausendteile) bestehen. Ihr Gewicht wird 15,5 Gramm und der Durchmesser 28 mm betragen.
Es ist vorgesehen, die Goldmünze zu gleichen Teilen von den fünf deutschen Münzstätten (Berlin, München, Stuttgart, Karlsruhe und Hamburg) in Stempelglanzausführung prägen zu lassen und sie im Oktober 2011 auszugeben.

Der Eisenacher CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte freut sich: „Das ist eine große Aufwertung der deutschen Welterbestätten und mit Blick auf 2017 auch eine tolle Werbung für die Wartburg. Neben dem millionenschweren UNESCO-Förderprogramm der letzten beiden Jahre setzt die Bundesregierung mit dieser Aktion nun ihr Engagement für das kulturelle Erbe Deutschlands fort.“

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top