Eisenach Online

Werbung

100 Jahre Internationaler Frauentag

Zu einem Stadtrundgang „Frauenorte in Eisenach“ laden am Dienstag, 8. März, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Eisenach und der Arbeitskreis Frauen ein.

Bei dem Rundgang werden Orte, Ereignisse und Einrichtungen vorgestellt, die für Frauen in den vergangenen 100 Jahren – von 1911 bis heute – wichtig und bedeutsam waren oder noch sind.

Ab 13 Uhr wird im Treffpunkt Familie in der Bahnhofstraße 5e zu einem offenen Beginn mit Kaffee und Kuchen eingeladen. Der Rundgang beginnt dort ab 13.30 Uhr – unter anderem mit einem Bericht von der zeitgleich stattfindenden Weltfrauenkonferenz in Venezuela. In der Innenstadt werden gemeinsam zehn verschiedene Orte besucht. Im Frauenzentrum, Wartburgallee 12 endet der Stadtrundgang gegen 16 Uhr mit einem stärkenden Imbiss und einem kulturellem Beitrag zum Frauentag von der Laienspielgruppe „Weiberheiter“. Ende der Veranstaltung ist ca. 16.45 Uhr.

Für den Stadtrundgang „Frauenorte in Eisenach“ wird bis zum 7. März um eine Anmeldung gebeten – bei der Gleichstellungsbeauftragten, Telefon 03691/670-160 oder im Frauenzentrum, Telefon 03691/742262. Für den Imbiss wird ein Beitrag von 4 Euro erhoben.

Vor 100 Jahren, am 19. März 1911, forderten Millionen Frauen in Deutschland, Dänemark, Österreich und in der Schweiz das Frauenwahlrecht ein. Dies war der erste Internationale Frauentag, der seit 1922 jährlich am 8. März stattfindet. Zu der ursprünglichen Forderung nach dem Frauenwahlrecht kamen in den ersten Jahren andere, u.a. das Recht auf den eigenen Körper, Forderungen nach Mutter- und Säuglingsschutz, für Frieden und gegen wirtschaftliche Not. Heute ist der Internationale Frauentag geprägt von Forderungen nach Gleichberechtigung und Chancengleichheit von Frauen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top