Eisenach Online

Werbung

14. Internationales Workcamp der städtischen Jugendarbeit

Noch bis zum 26. Juli geht das 14. Internationale Workcamp im städtischen Kinder- und Jugendzentrum „Alte Posthalterei“. Insgesamt zwölf Jugendliche – vier Männer und acht Frauen – nehmen daran teil. Sie kommen aus Südkorea, Tschechien, Russland, der Slowakei, Türkei und aus Deutschland. Während ihres Aufenthaltes in Eisenach sind sie in der Alten Posthalterei untergebracht. Veranstaltet wird das Workcamp gemeinsam von der Stadtverwaltung und dem Verein „active international“.

Grundanliegen des Camps ist es, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam arbeiten und sich dabei besser kennenlernen. So sollen sie die verschiedenen Lebenswelten junger Leute aus aller Welt kennenlernen. Das Zusammenleben während des Workcamps dient außerdem der Förderung von Toleranz und Verständnis für andere Kulturen.

Die zwölf Jugendlichen des diesjährigen Workcamps beschäftigen sich unter anderem mit Instandhaltungsarbeiten am Sportplatz in Stregda sowie in der Alten Posthalterei und am Skater-Park in der Katzenaue.

Damit sie Land und Leute kennenlernen, sind überdies Ausflüge in die Umgebung geplant. Auch Grillparties und Musik-Abende sind vorgesehen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top