Eisenach Online

Werbung

16. Unternehmertag in Wartburgregion

Carius: Verkehrsinfrastruktur schafft Wachstum

«Thüringen hat deutschlandweit mit über 5.000 Euro die höchsten Pro-Kopf-Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur seit 1990 vorgenommen. Das sind insgesamt rund 11 Milliarden Euro. Davon hat gerade auch die Wartburgregion um Eisenach profitiert. Mit dem Ausbau der A 4, dem stündlichen ICE-Halt an der neu- und ausgebauten Hochgeschwindigkeitstrecke der Bahn von Frankfurt nach Berlin und Dresden und dem Verkehrslandeplatz Eisenach-Kindel ist die Region in der ‚Schnellen Mitte Deutschlands‘ gut aufgestellt. Mobilität ist ein entscheidender Faktor für die Zukunft Thüringens. Verkehrsinvestitionen sind Wachstumstreiber», sagte heute (Donnerstag) der Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr, Christian Carius, beim 16. Unternehmertag der Wartburgregion. Carius nahm am Verkehrslandeplatz Eisenach-Kindel an einem Podiumsgespräch zum Thema ‚Mobilität von morgen – Herausforderung für die Wartburgregion‘ teil.

«Der Freistaat investiert darüber hinaus in einen modernen vernetzten Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). So sorgen wir auch für eine gute Erschließung der Fläche», erklärte der Minister. «In dieser Legislaturperiode haben wir weitere 200 Millionen Euro in den Ausbau des ÖPNV investiert – davon allein knapp 7,5 Millionen Euro im Wartburgkreis. Aktuelle Förderschwerpunkte sind der zentrale Omnibusbahnhof in Eisenach und die Verknüpfungsanlage am Bahnhof Bad Salzungen. Auch im Straßenverkehr wollen wir die Region durch den Ausbau der Infrastruktur voranbringen. Für den Bundesverkehrswegeplan 2015 haben wir deshalb rund um Eisenach und Bad Salzungen einen Bedarf für elf weitere Ortsumgehungen angemeldet.»

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top