Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

24. BMW Neue Klasse Treffen des BMW V8 Club International

Vom 17.07. bis zum 19.07.2009 findet in Eisenach das diesjährige BMW Neue Klasse Treffen des BMW V8 Club International statt. Dabei ist die Esplanade im Zentrum von Eisenach als Parkfläche für die Oldtimer für das gesamte Wochenende gesperrt – die Teilnehmer des Treffens sind im benachbarten Schloßhotel untergebracht. Bei hoffentlich sommerlichen Bedingungen werden derzeit über 30 Fahrzeuge aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet.

Die Neue Klasse bezeichnet die erste Mittelklasse Baureihe der Marke BMW (Typ 1500 bis 2000, als Limousine und später dann auch als Coupé nach dem 2. Weltkrieg und nimmt innerhalb der Historie von BMW eine große Rolle ein. Ende der 50er Jahre befindet sich BMW in einer prikären Lage – mit dem Kleinwagen BMW 700 und der Isetta sowie dem großen BMW V8 (besser bekannt als Barockengel) werden nur kleine Marktsegmente bedient und am 09.12.1959 auf der BMW Hauptversammlung wird ein Vorschlag des Vorstandes diskutiert, aufgrund der wirtschaftlich angespannten Situation des Unternehmens die Automobilproduktion an den Konkurrenten Daimler-Benz zu verkaufen.

Wie die weitere Geschichte zeigt, kann man an dieser Stelle von Glück sprechen, dass der entsprechende Vorschlag durch das Engagement der Familie Quandt letztlich scheiterte und die Marke BMW so erhalten blieb…
Umso mehr war man 1961, als man den BMW 1500 auf der IAA in Frankfurt der Weltöffentlichkeit vorstellte, unter Druck geraten, ein erfolgreiches Modell auf den Markt zu bringen. Das Publikum gab BMW Recht, endlich wieder ein echter BMW für das Volk, mit 8500 DM durchaus auch erschwinglich für die obere Mittelschicht. Im Nachhinein bleibt festzustellen, dass es ohne die Fahrzeuge der Neuen Klasse, wie sie dann später getauft wurden, der Marke BMW immer schwerer gefallen wäre, den Verkauf von Standorten oder Produktionen zu verhindern.

Das Neue Klasse Treffen findet mit dem diesjährigen Veranstaltungsort zurück zum ersten Automobilproduktionsstandort von BMW – und damit auch zu den Anfängen der Erfolgsgeschichte des Unternehmens. Im Jahr 1928 startete BMW in Eisenach die Produktion des Modells 3/15 DA 1, einem Lizenzprodukt des britischen Austin 7. Besser bekannt als Dixi konnte dieses Fahrzeug schnell Erfolge auf dem deutschen Markt erzielen, so dass es für BMW möglich war, weitere Fahrzeuge wie den 303, 326, 327 und den berühmten 328 in Eisenach zu fertigen. Bis zum 2. Weltkrieg gab es ausschließlich in Eisenach eine Automobilproduktion von BMW, erst nach dem Krieg wurde in München, an dem Stammsitz der Marke, mit dem Automobilbau begonnen.

Programm: Samstag, 18. Juli 2009: 10.00 Uhr Abfahrt durch den Thüringer Wald;10.30 Uhr Besichtigung der Miniaturwelt mini-a-thür in Ruhla, 12.30 Uhr Mittagspause im Hotel «Zum Herrenhaus» im Nationalpark Hainich, 14.30 Uhr Weiterfahrt zum Mittelpunkt Deutschlands in Niederdorla sowie zur ehemaligen innerdeutschen Grenze nahe Ifta; Sonntag 19. Juli: Besuch Automobilmuseum

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top