Eisenach Online

Werbung

Alle Vorschläge für die Kommunalwahl in Eisenach zugelassen

Acht Parteien werden am 7. Juni zur Wahl des Eisenacher Stadtrats antreten. Der städtische Wahlausschuss hat in seiner Sitzung am 5. Mai alle eingegangenen Vorschläge formal geprüft und sie daraufhin zur Wahl zugelassen. Auf dem Stimmzettel zur Eisenacher Stadtratswahl werden demnach stehen: CDU, DIE LINKE, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Bürger für Eisenach, Eisenacher Aufbruch, NPD und FDP.

Ebenfalls zugelassen wurden die eingereichten Vorschläge für die Wahl zum Ortsteilbürgermeister in neun Ortsteilen. Auf den Stimmzetteln stehen werden am 7. Juni demnach folgende Kandidaten:
Wartha-Göringen: Wolfgang Gebhardt;
Stedtfeld: Ottomar Schäfer (CDU);
Stockhausen: Dieter Suck (CDU);
Neuenhof-Hörschel: Gisela Büchner (CDU);
Madelungen: Ralf Meisel,
Hötzelsroda: Jürgen Jansen (SPD) und Gerhard Zellmann,
Stregda: Hans-Joachim Nennstiel (CDU), Steffen Senf und Peter Reich.

Keine Kandidaten haben sich für Neukirchen und Berteroda gemeldet.
In diesen beiden Ortsteilen können die Wählerinnen und Wähler eine Person ihrer Wahl auf den Stimmzettel schreiben, die mindestens 18 Jahre alt ist und im jeweiligen Ortsteil wohnt.
Dort, wo nur ein Kandidat antritt, können die Wähler entweder diesen ankreuzen oder ebenfalls einen anderen wählbaren Kandidaten aufschreiben.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top