Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

„Anders? – Cool!“ – Ausstellung zur Situation zugewanderter Jugendlicher

„Anders? – cool!“ heißt ein Projekt, das jetzt in Eisenach gestartet ist. Dahinter verbirgt sich ein Bündel von Aktionen, die sich um die Lebenssituation junger Menschen mit Migrationshintergrund drehen. Veranstalter sind der Jugendmigrationsdienst des Diakoniewerkes Gotha und das Jugendhaus „Nordlicht“ der Evang.-Luth. Diakonissenhaus-Stiftung. Gefördert wird das Projekt aus dem Programm „Vielfalt tut gut“.

Bis Freitag ist die Wanderausstellung „anders? – cool!“ im Gebäude des Museums „automobile welt eisenach“ in der Eisenacher Friedrich-Naumann-Strasse 10 geöffnet. Die multimediale Wanderausstellung richtet sich an Jugendliche – zugewanderte und einheimische. Sie ist aber auch für alle anderen Interessierten einen Besuch wert.

In der Ausstellung geht es um junge Menschen, die nach Deutschland gekommen sind. Wer sind sie, warum kommen sie hierher? Weiter geht es um Respekt und Toleranz sowie Fragen der Integration und der Sprache – denn die spielt dabei eine Schlüsselrolle. Bei all diesen Schritten helfen Jugendmigrationsdienste, von denen es deutschlandweit 408 gibt – der nächste von Eisenach aus ist in Gotha angesiedelt (siehe auch www.jugendmigrationsdienste.de) Die Ausstellung ist noch bis Freitag 4. September geöffnet – vormittags jeweils für Schulklassen mit Voranmeldung sowie jeweils von 14 bis 18 Uhr für interessierte Bürger.

Die Ausstellung im „awe“ ist einfach „cool“, wie viele der Besucher schon bei der Eröffnung bestätigten. Bild- und Textmaterial, elektronische Medien und die Inhalte machen die Präsentation glaubwürdig – sie spiegelt die Sorgen, Freuden und Hoffnungen der Jugendlichen wider.
Bei der Eröffnung kamen Oberbürgermeister Matthias Doht sowie zahlreiche Jugendliche, Lehrerinnen und Lehrer, Beschäftigte von sozialen Einrichtungen und weitere Interessierte. Dass die Verständigung zwischen Zuwanderern Einheimischen trotz Bürokratiedschungel und dem nicht leicht zu lernenden Deutsch gut funktionieren kann, zeigten die vielen Programmteile – dargeboten von Jugendlichen aus Eisenach und Gotha. Dabei waren Breakdancer, Tanzgruppen und der Kinderzirkus „Luftikus“ aus dem „Nordlicht.

Eine weitere Veranstaltungen im Rahmen des „Anders? – Cool!“-Projekts findet am Donnerstag, 3. September statt., Dann gibt es um 18.30 Uhr Auszüge aus dem Stück „Paulas Katze“ (Autorin Waldtraut Lewin, dramatisiert von Ulrike Lenz) in der Ausstellung.

Kooperationspartner von „Anders? – Cool!“ sind neben dem federführenden Kinder- und Jugendzentrum „Nordlicht“ das Staatliche Schulamt Eisenach, das Wartburg-Radio 96,5, die Stadtverwaltung Eisenach, das AWO- Jugendhaus „Eastend“, der Jugendmigrationsdienst des Diakonie-Werkes Gotha, das Kino „Capitol“, der CVJM- Eisenach e.V. und weitere ehrenamtlich engagierte junge Menschen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top