Eisenach Online

Werbung

Anträge auf Arbeitslosengeld II abgeben

Die Stadtverwaltung bittet künftige Bezieher von Arbeitslosengeld II darum, möglichst bald die ausgefüllten Anträge bei der Agentur für Arbeit abzugeben. Je früher die Anträge abgegeben werden, desto eher ist sichergestellt, dass das Arbeitslosengeld II ab Januar pünktlich ausgezahlt werden kann.
Die Bundesagentur für Arbeit hat die Anträge auf Arbeitslosengeld II bis 10. September an mögliche Empfänger verschickt. Der Rücklauf der ausgefüllten Anträge läuft allerdings schleppend. Auch sind sie nicht immer vollständig. Am häufigsten fehlen folgende Unterlagen: Verdienstbescheinigung über Nebeneinkommen oder reguläre Beschäftigung, Unterhaltstitel, Bewilligungs- oder Beendigungsbescheid über Arbeitslosengeld, Mietverträge und die Chipkarte der Krankenkasse (auch die des Partners).Zwei zusätzliche Beratungsstellen helfen beim Ausfüllen
Auskünfte und Beratung gibt es bei der Arbeitsagentur in Eisenach, Telefon 860290. Außerdem gibt es in der Wartburgstadt zwei Beratungsstellen, die beim Ausfüllen des Antrags helfen: Arbeitsloseninitiative, Clemensstraße 2, Telefon 71527, „Netzwerk Frauen und Arbeit“, Wartburgallee 12, Telefon 742262 und ABS, Ernst-Thälmann-Straße 74.
Die Stadtverwaltung und die Agentur für Arbeit arbeiten in Sachen Neuregelung der Arbeitslosen- und Sozialhilfe eng zusammen. Eine entsprechende Arbeitsgemeinschaft wurde gegründet und bereitet alle nötigen Schritte zur Umsetzung der Neuregelung vor.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top