Eisenach Online

Werbung

Appell: Abfall nicht auf wilden Deponien entsorgen

Illegale Müllkippen und wilde Komposthaufen wurden in den letzten Wochen vermehrt an Waldrändern und im Stadtgebiet Eisenachs entdeckt. Vor kurzem musste die Feuerwehr mit hohem Aufwand an einer dieser illegalen Deponien ein Schwelbrand löschen.

Aus diesem Anlass weist die Stadtverwaltung Eisenach erneut ausdrücklich darauf hin, dass wilde Deponien illegal sind und appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, ihre Abfälle ordnungsgemäß zu entsorgen.

Illegal abgelagerter Abfall birgt mehrere Gefahren. Zum einen können der Boden, das Grundwasser sowie die Tier- und Pflanzenwelt gefährdet werden, da oft an diesen Stellen neben Pflanzenresten auch Ölfässer, Sperrmüll, Bauschutt oder Asbest mit”entsorgt” werden. Darüber hinaus können Brände durch Selbstentzündung entstehen.

Die Beseitigung der illegalen, unansehnlichen Haufen erfordert den Einsatz von Technik und kostet viel Geld, das in den meisten Fällen die Kommune aufbringen muss. Letztlich bezahlen die Bürgerinnen und Bürger mit ihren Steuern diese Aufräumarbeiten.

Abfall muss entsprechend der gesetzlichen Vorschriften beseitigt werden. Als Abfall zählen auch pflanzliche Überreste wie Baum- und Strauchschnitt, Pflanzenreste, Grasschnitt, Fallobst und ähnliches. Wer Abfälle außerhalb von zugelassenen Abfallanlagen ablagert, handelt ordnungswidrig. Verursacher können laut Gesetz mit einer Geldbuße bis zu 50000 Euro belegt werden.

Ansprechpartner für Fragen und Hinweise zur Abfallentsorgung ist die Untere Abfallbehörde im städtischen Umweltamt (Tel.: 03691/670 613 oder 670614, E-Mail: umwelt@eisenach.de)

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top