Eisenach Online

Werbung

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen gegründet

Pünktlich zum Frauentag ist am Samstag in der Gedenkstätte «Goldener Löwe» die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Eisenach/Wartburgkreis neu gegründet worden. Unter den anwesenden Frauen entwickelten sich gleich lebhafte Gespräche und zahlreiche Themen, die auf den zukünftigen ASF-Veranstaltungen weiter diskutiert werden können, z.B. Politik und Religion, Gleichberechtigung im Bildungssystem.

Ein Grußwort von der Eisenacher SPD überbrachte Dr. Wolfgang Schenk (Eisenacher Stadtratsfraktion), der sich vor den biologischen und sozialen Leistungen des «sowieso stärkeren Geschlechtes» verneigte, sich aber gleichzeitig über Fortschritte in der Männerwelt freute, wie Väter, die Kinderwagen schieben oder Elternzeit in Anspruch nehmen.

Als Vorsitzende der neuen ASF wurde Susanne Köhler gewählt, ihre Stellvertreterinnen sind Heike Schlothauer und Heidrun Sachse. Schriftführerin ist Evelyne Böhns. Die vier Frauen stecken voller Ideen und freuen sich auf die gemeinsame Arbeit. «Frauenpolitik und Gleichstellung sind seit jeher wichtige Inhalte der SPD», so Susanne Köhler in ihrem Schlusswort. «Uns geht es nicht um Geschlechterkampf, sondern um die gemeinsame Entwicklung unserer Gesellschaft zu wirklicher Gleichberechtigung. Letztlich geht es um die Befreiung von einschränkenden Strukturen, und zwar für Männer ebenso wie für Frauen.»

Zur ersten Veranstaltung wird bereits am Mittwoch, 12.03.08, 18.00 Uhr herzlich eingeladen. Die vielseitige und geistreiche Wissenschaftlerin Dr. Andrea Günter aus Freiburg beleuchtet unter dem Titel „Beauvoir feiern“ das Leben der Simone de Beauvoir kritisch und vermag sicherlich zu neuem Nachdenken über die bekannte Philosophin anregen. Zu dieser Veranstaltung sind alle interessierten Menschen, gleich welchen Geschlechts, herzlich eingeladen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top