Eisenach Online

Werbung

Auftaktveranstaltung zur Dorfentwicklungsplanung in Neuenhof-Hörschel und Wartha-Göringen

Für die beiden Eisenacher Ortsteile Neuenhof-Hörschel und Wartha-Göringen wird jetzt ein Konzept zur Entwicklung der beiden Orte erarbeitet. In einer Auftaktveranstaltung am 21. September im Bürgerraum in Neuenhof (Schulplan 2) wird über das „Gemeindliche Entwicklungskonzept“ informiert und der weitere Ablauf vorgestellt. Beginn ist 19.30 Uhr.

Für die Dorfentwicklungsplanung in den Ortsteilen Neuenhof-Hörschel und Wartha-Göringen hat die Stadt Eisenach in diesem Jahr Fördermittel vom Freistaat Thüringen bekommen. Damit kann jetzt das sogenannte „Gemeindliche Entwicklungskonzept“ (GEK) erstellt werden. Nach einer Bestandsaufnahme sind darin die Ziele für die Entwicklung der Gemeinden zu formulieren und anschließend Projektideen zu erarbeiten.

Die Bürgerinnen und Bürger der Ortschaften sind aufgerufen, sich beim Erstellen des GEK zu beteiligen und ihre Meinungen und Ideen für die Entwicklung ihrer Ortsteile einzubringen.

Sie sind die Experten für ihre Gemeinde. Ihre kompetente Mitarbeit steigert die Qualität des Konzepts und fördert die Akzeptanz der Konzeptinhalte, betonen die Ortsteilbürgermeister Gisela Büchner und Dirk Schmietendorf.

Gleichzeitig werben sie dafür, im zu gründenden Gemeindeentwicklungsbeirats mitzuarbeiten. Dieser tagt insgesamt drei Mal während der Konzepterstellung und dient dazu, die Arbeit des beauftragten Planungsbüros zu prüfen und selbst Inhalte vorzuschlagen. Wer Interesse hat, in diesem Gremium mitzuarbeiten, kann sich bis zum 6. Oktober beim jeweiligen Ortsteilbürgermeister oder im Amt für Stadtentwicklung in der Stadtverwaltung melden. Ansprechpartnerin ist dort Christiane Koch (Tel.: 03691/ 670 516; E-Mail: christiane.koch@eisenach.de).

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top