Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: MAK - Fotolia.com

Beschreibung:
Bildquelle: MAK - Fotolia.com

Aus dem Kreisausschuss

Aufträge für Ausbau von Kreisstraßen vergeben • Freiwillige Feuerwehr Treffurt wird Stützpunktwehr

In der Sitzung des Kreisausschusses am Montag wurden die Mitglieder über vom Landrat getroffene Eilentscheidungen informiert. Diese betrafen sowohl außerplanmäßige Ausgaben, als auch den Ausbau von Kreisstraßen.

Landrat Reinhard Krebs vergab im Rahmen seines Eilentscheidungsrechts die Aufträge für den Ausbau der Ortsdurchfahrt Etterwinden im Zuge der Kreisstraße K 9, sowie den Auftrag für den 3. Bauabschnitt der Ortsdurchfahrt Lauchröden im Zuge der Kreisstraße K 505, damit beide Vorhaben zügig und termingerecht realisiert werden können.

Nach einer erfolgten europaweiten Ausschreibung vergaben die Kreisausschussmitglieder in der Sitzung die Belieferung der Schulen und Gebäude des Wartburgkreises mit Erdgas für den Zeitraum von Oktober 2015 bis Dezember 2018, ebenso erfolgte die Vergabe der Leistungen für die Stützwandsanierung und Schulhoferweiterung an der Grundschule „Breitenbergschule“ Ruhla.

Frank Uehling, Leiter des Sachgebietes Brand- und Katastrophenschutz, Rettungsdienst, informierte alle Anwesenden darüber, dass für die Freiwillige Feuerwehr Treffurt dringend eine Ersatzbeschaffung eines Fahrzeuges erfolgen muss. Das Land übernimmt diese Kosten allerdings nur für Stützpunktfeuerwehren, wie beispielsweise Mihla. Diese allerdings verfügt nicht über ausreichendes Personal, um den Aufgaben einer Stützpunktwehr weiterhin nachzukommen. Deshalb wird eine Einzelfallentscheidung des Landrates verfügen, dass sich die Freiwillige Feuerwehr Mihla den Stützpunktfeuerwehr-Status mit der Freiwilligen Feuerwehr Treffurt teilt.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Pingback: Feuerwehr News()

  • Marko Stein

    Man hatte doch schon ein Konzept für diesen Brandabschnitt? Hätte man dieses zumindest in den meisten Punkten so umgesetzt, dann wäre es logisch & auch richtig. Hoffentlich ist hier noch nicht das letzte Wort gesprochen.

    • Stephan

      Und Treffurt hat mehr Personal zu bieten und lässt sich aus Personalmangel nur mit Schnellmannshausen alarmieren? Wo bleibt da die Logik?

  • Pingback: Rettungsdienst News()

Top