Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Ausstellung: «Denkmalpflege und Erinnerungskultur»

«Denkmalpflege und Erinnerungskultur» ist der Titel einer Wanderausstellung, die anschaulich auf zehn Tafeln über den Umgang mit historischen Friedhöfen informiert und zum Nachdenken anregen möchte. Die Ausstellung wird zum Tag des offenen Denkmals am 9. September erstmals öffentlich gezeigt – von 11 Uhr bis 17 Uhr im Foyer der Stadtverwaltung Markt 22 (ehem. Rautenkranz). Um 14 Uhr findet eine öffentlichen Präsentation der Ausstellung mit Prof. Dipl.-Ing. Frank Blecken von der Fachhochschule Erfurt und Baudezernentin Gisela Rexrodt statt.

Erarbeitet wurde die Wanderausstellung von Prof. Dipl.-Ing. Frank Blecken vom Fachbereich Landschaftsarchitektur der Fachhochschule Erfurt. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz förderte diese Konzeption.

Angelehnt an das diesjährige Motto des Denkmaltages «Orte der Einkehr und des Gebets – Historische Sakralbauten» wird mit dieser Ausstellung ein oftmals wenig beachteter Bereich vorgestellt. Ziel war es, den denkmalpflegerischen Umgang mit historischen Friedhöfen und auch allgemein die Friedhofskultur wieder mehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.
Die Präsentation informiert sowohl über historische Grabstätten und Kirchhöfe in Eisenach sowie auch den Umgang mit diesen Erinnerungsstätten und deren heutige Nutzung. Erklärt werden unter anderem Symbolzeichen auf dem Friedhof, aber auch Bibel- und Kirchpflanzen, die als Friedhofspflanzen angesehen werden. Darüber hinaus gibt die Ausstellung auch Informationen über Friedhofs-Förderprojekte der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, über Vereinigungen und Institutionen zur Friedhofskultur sowie denkmalfachliche und restauratorische Gesichtspunkte.

In Eisenach wird die Ausstellung «Denkmalpflege und Erinnerungskultur – Zum Umgang mit historischen Friedhöfen» noch bis zum 29. September gezeigt. Sie kann weiter im Foyer der Stadtverwaltung, Markt 22 während der Öffnungszeiten des Bürgerbüros besichtigt werden.

Bis zum Frühjahr 2008 soll die Wanderausstellung anschließend auch in den Städten Erfurt, Weimar, Gotha und Nordhausen präsentiert werden.

Historisch: Der Alte Friedhof von Eisenach

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top