Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Automobilmuseum: Stadt und Verein kooperieren

Im Juni 2005 wurde das städtische Museum „automobile welt eisenach“ neu eröffnet. Möglich war dies auch dank der Unterstützung durch den Verein „Automobilbau-Museum Eisenach e.V.“ (AME). Donnerstag wurde feierlich ein Kooperationsvertrag unterzeichnet, der die Zusammenarbeit von Stadt und Verein dauerhaft regelt. Neben Oberbürgermeister Gerhard Schneider unterschreiben die Vorsitzende des AME, Christina Arnold und der Vorsitzende des Kuratoriums Konrad von Freyberg.

In dem Vertrag schreiben die Stadt und der AME fest, dass sie bei der Wahrung, Aufarbeitung und Präsentation der Eisenacher Automobilgeschichte zusammenarbeiten. Im Zentrum der Vereinbarung steht der Auf- und Ausbau der „automobilen welt eisenach“ im Gebäude O2 auf dem Gelände des ehemaligen Automobilwerks. In diesem Museum zeigen Stadt und AME gemeinsam ihre Fahrzeuge und weitere Ausstellungsgegenstände. Für die Betreuung der Besucher stehen – neben dem fest angestellten Personal – die Vereinsmitglieder ehrenamtlich zur Verfügung.
Perspektivisch soll in das Museum neben dem O2 auch das Gebäude O5 integriert werden, das bisher vom Verein zur Aufbewahrung seines Fundus‘ genutzt wird.
Weitere Passagen in dem Vertrag sehen den regelmäßigen Austausch von Informationen und die Organisation gemeinsamer Veranstaltungen vor.

„Im Automobilbaumuseum verbinden sich städtisches und privates Engagement auf vorbildliche Art“, sagte Oberbürgermeister Gerhard Schneider. Der Verein wurde von Anfang an in die Erarbeitung der Konzeption des Museums einbezogen und hat viele Ideen und Hinweise beigesteuert.
Eng arbeiten der AME und die Stadt zudem bei zahlreichen Veranstaltungen im Ausstellungsgebäude oder rund um den Eisenacher Automobilbau zusammen. Seien es die Vorbereitungen für Treffen oder Sternfahrten von Motorsportlern, seien es Ausfahrten, Ausstellungen, Museumsfeste oder Veranstaltungen zum alljährlichen Tag des offenen Denkmals – stets bringen sich Vereinsmitglieder und städtische Mitarbeiter gleichermaßen ein. Auch das Vorhaben, die Tiefziehpresse aus dem Jahr 1927 als originales Zeugnis früherer Automobilbautechnik am Ausstellungsgebäude O2 zu präsentieren, wird gemeinsam vorbereitet.

Das Museum ist seit der Neueröffnung ein echter Publikumsmagnet: Über 25000 Besucher wurden seit Anfang Juni gezählt, viele kamen aus dem Ausland.

Die „automobile welt eisenach“ ist auf dem Gelände des ehemaligen Automobilwerks Eisenach zu finden, im denkmalgeschützten Gebäude mit der Bezeichnung O2 in der Friedrich-Naumann-Straße 10. Das Industriegebäude O2 wurde bis zuletzt im AWE als Verwaltungsgebäude genutzt.
Gezeigt werden über 100 Jahre Eisenacher Automobilbaugeschichte – eingebettet in Zeugnisse der verschiedenen Epochen.
Geöffnet ist das neue Museum dienstags bis sonntags jeweils 11 Uhr bis 17 Uhr.
Wer eine Führung buchen oder sich über das Museum informieren will, kann dies direkt bei der Automobilen Welt Eisenach unter Telefon 03691/77212 tun.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top