Eisenach Online

Werbung

Baustaatssekretärin Inge Klaan übergibt Förderbescheide für Eisenach und Wartburgkreis

«Bauvorhaben an Schulen sind Investitionen in die Zukunft unserer Kinder. In den letzten zwei Jahrzehnten hat der Freistaat Thüringen Baumaßnahmen an den Schulen mit fast einer Milliarde Euro gefördert. Gute Lernbedingungen sind die notwendige Voraussetzung für nachhaltige Investitionen in kluge Köpfe. Deshalb unterstütze ich die Pläne des Finanzministers, für Investitionen in Schulgebäude jährlich 25 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung zu stellen. Mit der Summe von 200 Millionen Euro könnten wir in der nächsten Legislaturperiode den Zustand unserer Schulen erheblich voranbringen», sagte heute (Mittwoch) die Staatssekretärin für Bau, Landesentwicklung und Verkehr, Inge Klaan, bei der Übergabe der Förderbescheide für die Schulinvestitionspauschale an den Landrat des Wartburgkreises, Reinhard Krebs, und die Oberbürgermeisterin der Stadt Eisenach, Katja Wolf, in Erfurt.

Der Freistaat stellt 2014 den kommunalen Schulträgern 15 Millionen Euro als Ergänzungszuweisungen für Investitionen zur Verfügung. Die Mittel können für Neubauten bzw. Sanierungen von Schulen, Schulsporthallen und Schullandheimen verwendet werden. Die Stadt Eisenach erhält 2014 eine Investitionspauschale von 260.166 Euro. In den Schulen der Stadt werden derzeit über 4.000 Schüler unterrichtet. Im Wartburgkreis lernen gut 10.500 Kinder und Jugendliche an Schulen in Trägerschaft des Kreises. Für Investitionen in die Bildungseinrichtungen zahlt das Land für 2014 deshalb eine Pauschale in Höhe von 910.350 Euro aus.

«Die Investitionspauschale für die Schulgebäude hat sich bewährt und stärkt die kommunale Selbstverwaltung. Die Schulträger entscheiden vor Ort, welches Projekt die größte Priorität hat», so die Staatssekretärin weiter. «Durch die intelligente Verknüpfung mit weiteren Fördermitteln – beispielsweise aus der Städtebauförderung – lässt sich die Investitionssumme noch erheblich erhöhen. So können recht umfangreiche Baumaßnahmen in Angriff genommen werden.»

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top