Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Besuch aus Mogilew: Städtepartnerschaft soll vertieft werden

Der Sommergewinn wurde kurzfristig um eine Woche verschoben – Gäste aus Weißrussland und den USA konnten ihren Besuch zu dem Frühlingsfest nicht mehr umplanen und weilten deshalb am vergangenen Wochenende in Eisenach.

Zur Delegation aus der Partnerstadt Mogilew gehörten Fiodar Mikheyenka – verantwortlich für die Bereiche Kultur und Soziales bei der Stadt Mogilew – und Aliaksandr Mosar, der in der weißrussischen Stadt ein Restaurant betreibt. Auch der Kulturattacheé bei der weißrussischen Botschaft in Deutschland, Aleksei Zhbanov besuchte aus diesem Anlass Eisenach.

In Gesprächen mit den Gästen vereinbarten Oberbürgermeister Matthias Doht sowie Gesprächspartner vom Thüringer Hotel- und Gaststättenverband (Peter Arends und Sören Billhardt), von der Tourismus GmbH (Heidi Brandt), dem GIS Stedfeld (Joachim Gummert) und vom ThSV (Thomas Levknecht), die Zusammenarbeit zwischen beiden Städten auf mehreren Ebenen zu vertiefen.

So überlegt der ThSV, in der modernen Sportanlage von Mogilew ein Trainingslager abzuhalten. Vor allem die Nachwuchsspieler sollen so Kontakt zu den weißrussischen Partnern bekommen. Der Trainer der ThSV-Bundesligamannschaft, Hans-Joachim Ursinus, hatte Mogilew bereits im vergangenen Jahr besucht und im dortigen Sportzentrum ideale Trainingsbedingungen vorgefunden.

Ebenfalls wollen sich Gastronomen aus der Wartburgstadt mit einer „Woche der Thüringer Spezialitäten“ in Mogilew vorstellen. Sie findet statt anlässlich einer „Businesskonferenz“ der Stadt Mogilew im Herbst.

Auch eine Schulpartnerschaft wird angestrebt. Dazu wird noch eine Eisenacher Schule gesucht, die Kontakte nach Weißrussland knüpfen möchte.

Monika Ripamonti-Taylor und Carola Fischer von der Musikschule Eisenach werden vom 24. bis zum 28. März nach Mogilew reisen, um dort an den „Tagen der Barockmusik“ teilzunehmen.

Ein besonders Angebot wird es möglicherweise für die Eisenacher Bürger geben: Die Stadt plant, zusammen mit der Tourismus GmbH eine Busreise nach Mogilew anzubieten. Die Teilnehmer, die diese Reise buchen, können dann ein dreitägiges Programm in der Partnerstadt absolvieren. In weiteren Gesprächen soll die Reise nun konkret geplant werden.

Neben den Gesprächen über den Ausbau der Partnerschaft standen auch Besichtigungen auf dem Programm. So besuchten die Gäste die Wartburg, das Bachhaus und erhielten von OB eine Führung durch die „automobile welt eisenach“.

Die Gäste aus Weißrussland, die am frühen Montagmorgen wieder abreisten, trafen sich auch mit Joy und Keith Schuldt aus Waverly/Iowa (USA). Der ehemalige Bürgermeister der amerikanischen Partnerstadt Eisenachs kommt mit seiner Frau regelmäßig zum Eisenacher Sommergewinn.

Tatkräftig Unterstützt wurde die Stadtverwaltung bei dem Programm vom „Verein Eisenacher Städtepartnerschaften“.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top