Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Verein

Beschreibung:
Bildquelle: Verein

Besuch einer japanischen Delegation zwischen Werratal und Hainich

Vom 24.09.2010 bis 26.09.2010 besuchte eine japanische Delegation von Kommunalvertretern und Klinikverantwortlichen aus der Olympiaregion Obuse/Nagano die Pummpälzregion als zweiten Besuchsort nach der Klinikregion Bad Oynhausen, um danach nach Garmisch-Partenkirchen weiterzureisen.

Beginnend im Kurort Bad Liebenstein wurden am Samstag die japanischen Gäste von Bürgermeisterin Elke Engelmann im Kurmittelhaus empfangen, um Interessantes über diesen Neubau und die Belange der Kur im ältesten und größten Heilbad Thüringens zu erfahren. Beim anschließenden Exkurs konnten Bürgermeister Ralf Groß und Gemeinderäte von Barchfeld ihre Gemeinde vorstellen und Historiensammler Erich Schmidt seine sehr guten beruflichen Englischkenntnisse für den Gedankenaustausch zur Verfügung stellen. In Schweina vertraten der 1. Beigeordnete Frank Weise und Edith Raddatz den in Urlaub befindlichen Bürgermeister, natürlich mit viel Wissenswertem über Friedrich Fröbel und den Industriestandort mit seiner Pfeifenproduktion. Daran konnte der Bürgermeister der Stadt Ruhla Mario Henning mit seinem im Ort befindlichen Meerschaumpfeifenmuseum gut anschließen und mit dem Geschäftsführer der Uhrenfabrik Gardé , Fredy Kehr-Ritz, durch das dort befindliche Uhrenmuseum führen. Sicherlich so gut, dass sofort Kaufwünsche bei den japanischen Gästen geweckt wurden.

Ein Klavierkonzert am Abend im Kulturhotel Kaiserhof in Bad Liebenstein, wo die Delegation eine angenehme Unterkunft gefunden hatte, rundete den Tag ab.

Die Wartburg blieb dem Sonntag vorbehalten und verfehlte bestimmt als Weltkulturerbe ihre Wirkung auf die Besucher nicht. Beim anschließenden Empfang des Oberbürgermeisters der kreisfreien Stadt Eisenach mit Bürgermeisterin Ute Lieske drehten sich erneut viel Fragen um gesundheitliche Aspekte und weitere Belange dieser Stadt. Der Besuchsteil des Nachmittags stand dann ganz im Zeichen Japans. Zuerst krönte Bürgermeister Bernhard Schönau mit der Rosenkönigin von Bad Langensalza das herzliche Willkommen am Forsthaus Thiemsburg, ehe es 40 Meter hoch in die Baumwipfel des Baumkronenpfades ging. Danach war das fachmännische und frauliche Urteil der Gäste im Japanischen Garten gefragt, welches am Ende bei der Teeverkostung im Teehaus seine positive Bestätigung fand.

Spiritus Rektor, Moderator, Übersetzer und Begleiter dieses Besuches war Olympiasieger Hartwig Gauder. Seine häufigen Besuche in Japan inspirieren immer wieder Japaner zum Besuch in den Thüringer Landen und besonders im Pummpälzland mit dem nunmehrigen dritten Besuch und der Ankündigung, eines der nächsten Pummpälzfeste am Reformationstag im Lutherstammort Möhra erneut bzw. eine der nächsten Bachwochen im Frühjahr in Eisenach zu besuchen.

Besuch in Bad Langensalza

Foto: ©Verein

Vor dem Eisenacher Rathaus

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top