Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Bürgerfest zwischen Eisenach Marburg

Seit 20 Jahren haben Eisenach und Marburg eine Städtepartnerschaft. Im Sommer wurde in Marburg dieses Jubiläum würdig begangen. Nun war am Samstag für ein Bürgerfest der Gastgeber. Viele Marburger kamen nach Eisenach. Am Vormittag gab es im Theater der Stadt einen Festakt.
Im Innenhof des Stadtschlosses lud die Stadtverwaltung am Nachmittag zu einem Bürgerfest ein.
Neben Marburgs Bürgermeister Dr. Franz Kahle, konnte Eisenachs Oberbürgermeister Matthias Doht auch den Bürgermeister Dr. Richárd Hörcsik aus Sárospatak, dem Geburtsort der Heiligen Elisabeth, begrüßen. Elisabeth sei das Verbindende aller drei Städte und dies wolle man auch in Zukunft weiter gestalten und ausbauen. Viel Ideen gebe es bereits. Eisenach und Sárospatak streben eine Städtepartnerschaft an.

Die Stadtgemeinden Marburgs überreichten Heike Apel, der Vorsitzenden des Stadtpartnerschaftsvereines, eine Erinnerungstafel an das Jubiläum. Dieses soll im Rathaus seinen Platz finden.

Im Hof des Stadtschlosses gab es ein Bühnenprogramm u.a. mit dem Rock ’n‘ Roll Club Sylvester (Eisenach), dem Wartburg-Ensemble, dem Blasorchester Ockershausen (Marburg) und Good News.

Es präsentierten sich weiter im Schlosshof: „Markt der Völker“; Elisabeth-Kaffee und Kuchen, Tokajer-Wein aus Sárospatak. Es gab ein Städtequiz mit attraktiven Preisen, Thüringer Rostbratwurst, Brätel und Eisenacher Bier. Gäste waren auch die Hopfenhoheiten der Eisenacher Brauerei.
Die Eisenacher Museen hatten geöffnet und der große Renner war ein Rundgang im Rokokosaal – die Perle des Schlosses.
Der Solarpark Eisenach konnte besichtigt werden und es gab auch einen Südstadt-Rundgang. Der OB hatte sein Büro für die Bürger geöffnet und Stadtarchivar Dr. Brunner stellte Dokumente aus dem Entstehen der Städtepartnerschaft vor.

Grüße der Stadtgemeinden Marburgs
Prost Klaus Trippstein (l.) und Marburgs "Rollender Hausmeister" Arnulf Meyer

Rainer Beichler |

Werbung
Top