Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Bundesminister Gröhe in Bad Salzungen

Der CDU-Kreisverband Wartburgkreis lud am Freitag zu seinem Jahresempfang in den Pavillon des Bad Salzunger Hotels «Solewerk». Als Festredner kam der gerade ernannte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Der Nachmittag stand unter dem Motto «Unsere Heimat in guten Händen».

«2014 feiert der Wartburgkreis Jubiläum und kann auf 20 Jahre gute Entwicklung zurückblicken. Der seit Bestehen von der CDU und Landräten mit Weitblick geführte schuldenfreie Wartburgkreis ist inzwischen eine der attraktivsten und wirtschaftlich stärksten Regionen in Ostdeutschland. Die Arbeitslosigkeit ist mittlerweile erfreulich niedrig. Vielfältige Arbeitsplätze, gute Bedingungen und Familienfreundlichkeit sind und bleiben Voraussetzungen dafür, dass Menschen gern hier leben. Wir gehen mit Zuversicht und Vertrauen in die Zukunft. Hier im Wartburgkreis, in Thüringen und Deutschland haben die Menschen wiederholt bewiesen, zu welchen Leistungen – im Großen wie im Kleinen – sie gemeinsam in der Lage sind. Unser Anspruch: Ihnen soll es in Zukunft noch besser gehen als heute.

Wir orientieren daher unsere Politik an den Menschen. Wir sind dankbar, dass die Wählerinnen und Wähler der Christlich-Demokratischen Union für ihre verlässliche und berechenbare Politik immer wieder auf allen Ebenen die Verantwortung übertragen, so Bundestagsabgeordneter Christian Hirte. 2014 bitten wir für unsere Kommunen, den Wartburgkreis, das Land und Europa wieder um das Vertrauen.

Auch die Bundespolitik trug die kraftvolle Handschrift der Union. Eingeladen war Hermann Gröhe noch als Generalsekretär der CDU Deutschlands, umso mehr freuen wir uns, ihn als neuen Bundesminister für Gesundheit begrüßen zu dürfen!, so Hirte.

Ebenfalls ein Grußwort sprach Landrat des Wartburgkreises Reinhard Krebs. Er würdigte die letzten 20 Jahre des WAK.

Gröhe kam in die Region, noch bevor er 100 Tage im Amt war. Gerade in der Region um Bad Salzungen gibt es zwei Krankenhäuser und viele Kurorte. Alle seien gut aufgestellt. Gröhe hob heraus, dass es in Deutschland allein der Verdienst der Menschen ist, wenn es uns gut geht. Ein Schwerpunkt sei die Eigenverantwortung. Dabei suche die CDU nach Verbündeten. So bei der Lohnuntergrenze, da seien des die Gewerkschaften und Unternehmensverbände.

Auch lobte Gröhe das Engagement von Hirte zum Lutherjubiläum 2017 und würdigte ihn als Mitglied in Bundeshaushaltsausschuß.

Bundesgesundheitsminister Gröhe
Reinhard Krebs
Christian Hirte

Rainer Beichler |

Werbung
Top