Eisenach Online

Werbung

Denkmalschutz ist Bürgerpflicht – eine Diskussion

Das Ortskuratorium Eisenach der Deutschen Stiftung Denkmalschutz lädt anlässlich des Thüringentages am 5. Juli 2007 zu einem Vortrag und anschließender Podiumsdiskussion zum Thema „Der aktuelle Denkmalschutz in Deutschland und die Möglichkeiten für und mit dem Bürger“ ein. Um 19.00 Uhr spricht der Geschäftsführer der Stiftung, Gerhard Eichhorn, im Bibliothekssaal des Thüringer Museums am Markt. Die Runde der anschließenden Podiumsdiskussion unter der Leitung von Jensen Zlotowicz wird ergänzt durch Holger Reinhardt, Amtsrestaurator im Landesamt für Denkmalpflege in Erfurt sowie Freiherr Eyring von Rothenhan als Denkmalbesitzer im Eisenacher Stadtgebiet.
Fragen, Wortbeiträge und Anregungen des Publikums sind sowohl zur Diskussion als auch beim anschließenden Empfang herzlich willkommen.
Für die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, die in Eisenach seit 2005 von einem ehrenamtlichen Ortskuratorium unter der Leitung von Erwin Meusel unterstützt wird, stellt die Denkmalpflege eine wichtige staatliche Aufgabe dar, die erfolgreich und nachhaltig immer nur mit und für die Bürger umgesetzt werden kann. Sie wirbt daher bundesweit für den Denkmalschutzgedanken und das bürgerschaftliche Engagement im Denkmalschutz, nicht zuletzt am bundesweit von ihr koordinierten Tag des offenen Denkmals – dieses Jahr am 9. September. Gemeinsam mit anderen denkmalpflegerischen und historischen Vereinen und Initiativen, aber auch den Denkmaleigentümern und Denkmalbehörden, den Architekten und Tourismusvereinen engagiert sie sich für lokale Bündnisse für die Denkmalpflege. Nur gemeinsam können die historisch gewachsenen Bauten und Ortschaften auch der kommenden Generationen noch Zeugnis über die Vergangenheit ablegen.

Das Ortskuratorium Eisenach freut sich über eine rege Teilnahme und lebendige Diskussion.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top