Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Denkmaltag 2008 – Veranstaltungen zwischen Wartburg
und Burschenschaftsdenkmal, in Museen und Storchenturm

In Anlehnung an das diesjährige Thema des Denkmaltages „Vergangenheit aufgedeckt – Archäologie und Bauforschung“ laden am 14. September das Thüringer Museum und mehrere Eisenacher Kultureinrichtungen zu speziellen Veranstaltungen ein.

Eine Keller-Entdeckungstour führt am Denkmaltag unter die Häuser der Stadt, in geheimnisvolle Keller und Gewölbe. Start ist 14 Uhr am Eisenacher Stadtschloss – gemeinsam mit dem Drachen Dietrich und der Feuerhexe. Das Thüringer Museum und das Eisenacher Ortskuratorium der Deutschen Stiftung Denkmalschutz organisieren diese Tour und knüpfen damit an die bekannte, monatliche Veranstaltungsreihe „Immer wieder samstags…“ an. Darüber hinaus gibt es für die jüngeren Besucher rund um den Marktbrunnen ein Drachenfest.

Die Reuter-Villa lädt am Sonntag nachmittag ab 15 Uhr zu „Musik im Salon“ ein, einer musikalisch-literarischen Veranstaltung zu und über den Komponisten Franz Liszt. Außerdem werden Führungen durch das Reuter-Wagner-Museum angeboten.

Das Museum „automobile welt eisenach“ bietet am Denkmaltag zwei Sonderführungen durch das Gebäude „O2“ an. Beginn ist jeweils 12 Uhr und 15 Uhr.
Geöffnet ist die „automobile welt eisenach“ an diesem Tag von 11 Uhr bis 17 Uhr.

Auf der Wartburg können die Besucher unter dem Motto „Dachsbeil, Wolf und Vogeltrage“ den mittelalterlichen Baubetrieb kennen lernen. Von 10 Uhr bis 16 Uhr wird auf dem Gelände des Burgenbauplatzes vorgeführt, wie Schmiede, Steinmetze und Zimmermänner beim Bau einer Höhenburg des Hochmittelalters arbeiteten. Dabei können die Zuschauer auch selbst einmal ihr handwerkliches Geschick ausprobieren.
Für Kinder werden extra drei Führungen angeboten (11 Uhr, 12 Uhr und 13 Uhr), bei denen sachkundige Begleiter den Baubetrieb erklären.
Der Eintritt ist frei; Speisen und Getränke werden angeboten.

Im Burschenschaftsdenkmal auf der Göpelskuppe werden am 14. September unter der Überschrift „Die Wiederherstellung eines zerstörten Denkmals“ Lichtbilder-Vorträge gezeigt. Der Denkmalerhaltungsverein Eisenach konnte dafür zwei Referenten gewinnen: den Denkmalwart des Vereins, Peter Lohse, und den Neuschöpfer des Deckengemäldes im Burschenschaftsdenkmal, den Maler und Grafiker Gert Weber. Der erste Vortrag „Der Baukörper“ beginnt 11.30 Uhr, der zweite Vortrag „Das Deckengemälde“ schließt sich 12.15 Uhr an. Die Vorträge werden 15 Uhr sowie 15.45 Uhr wiederholt.

Das Martin-Luther-Gymnasium erwartet zum Denkmaltag ab 10.30 Uhr und bis gegen 14.30 Uhr die Besucher zu Führungen durch das ehemalige Dominikanerkloster, das 1240 gegründet wurde. Dabei wird die Klostergeschichte Eisenachs im Mittelpunkt stehen.

Der Gasthof am Storchenturm im Areal des Hellgrevenhofes wartet am Abend des Tags des offenen Denkmals ab 20 Uhr stündlich mit „Poeten im Storchenturm“ auf. William Shakespeare, François Villon und Miguel de Cervantes werden dort „zu Wort“ kommen. Kulinarisch umrahmt wird der Abend mit Rustikalem aus der Küche des Gasthofs.

Im Industriedenkmal „Alte Mälzerei“ im Palmental wird am Sonntag ein Gartenfest mit Führungen und Lesungen gefeiert. Bereits am Vorabend des Denkmaltages, am 13. September, beginnt 20.30 Uhr im Jazzkeller ein Konzert mit dem Pianisten Stefan Kling.

Außerdem kann im Lutherhaus die aktuelle Ausstellung „Pater ist ein armer heuer gewest – Martin Luther und der Bergbau“ besucht werden. Das Lutherhaus ist täglich von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

In der Foyergalerie der Wartburg-Sparkasse kann am Denkmaltag zusätzlich auch die Ausstellung „Klangräume – Konzerte für den Denkmalschutz“ von 12 bis 17 Uhr besichtigt werden. Sie vermittelt einen Eindruck von der Vielfalt und Besonderheit der unterschiedlichen Aufführungsorte der Benefizkonzertreihe Grundton D, die der Deutschlandfunk seit 18 Jahren in Kooperation mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz veranstaltet. Die Konzerte finden in sanierungsbedürftigen Baudenkmälern der östlichen Bundesländer statt; die Erlöse kommen dem Erhalt der historisch wertvollen Bauten zugute.
In der Eisenacher Wandelhalle spielt am 20. September, ab 20 Uhr, das Bundesjazzorchester im Rahmen eines weiteren Benefizkonzerts der Reihe Grundton D.

Im Stadtschloss: 13. September, 17 Uhr – Vortrag zur Restaurierung der barocken Sandsteinfiguren „Apoll“ und „Diana“, Referent: Restaurator Stephan Scheidemann; 14. September, 12 – 17 Uhr – Präsentation der restaurierten Sandsteinfiguren in Regie des Förderkreises zur Erhaltung Eisenachs e.V.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top